Ausflug nach Rust
Judoathleten in der Achterbahn

Den Kümmersbrucker Judoathleten und den Kollegen vom 1. JC Weiden gefiel es im Freizeitpark Rust ausgesprochen gut. Sie gingen sozusagen in die Verlängerung und fuhren erst zwei Stunden später nach Hause zurück. Sämtliche Attraktionen wurden ausprobiert - auch die große Achterbahn. Bild: tbi
Vermischtes
Kümmersbruck
07.06.2016
17
0

Schon um 5 Uhr am Samstagmorgen trafen sich die Judoathleten der ab U12 zur Abfahrt in den Freizeitpark Rust. Mit von der Partie waren auch die Judoka des 1. JC Weiden mit Bezirkstrainerin Jessica Bertelshofer als Verantwortliche. Unter der Leitung von Simone und Maria Hirsch ging es los.

Vier Stunden später war Vergnügen angesagt, sämtliche Attraktionen wurden ausprobiert - auch die große Achterbahn. Da Judoka das Fliegen und Fallen ja durchaus gewohnt sind, konnten selbst die härtesten Fahrgeschäfte auch die kleinsten Teilnehmer (zehn Jahre) nicht ins Taumeln bringen.

Und so wurde ob der allgemein sehr guten Laune die geplante Abreise kurzerhand noch um zwei Stunden nach hinten verschoben. Doch bei der Rückkehr um Mitternacht zeigten dann doch einige Sportler Anzeichen von Erschöpfung. Alles in allem ein sehr gelungener Ausflug, für die Jugendlichen eine sehr willkommene Abwechslung zum Trainingsalltag, heißt es seitens der Verantwortlichen in ihrer Mitteilung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Judo (67)Kümmersbruck (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.