Brücken-Neubau ist im Zeitplan
Es geht voran in Theuern

Kein ganz einfaches Projekt ist die neue Theuerner Vilsbrücke: Sie muss im Felsen unter Wasser gegründet werden. Das geht nicht ohne Lärm und damit auch nicht spurlos an den Anwohnern vorüber. Bild: Hartl
Vermischtes
Kümmersbruck
09.09.2016
46
0

Theuern. Ganz gut im Zeitplan liegt der Bau der neuen Vilsbrücke in Theuern: Es geht voran - obwohl diese Baustelle eine Zwangspause machen musste. "Was uns zurückwirft, ist die Tatsache, dass wir bis Ende Juni nicht in der Vils arbeiten durften", das hat eine Nachfrage bei Bürgermeister Roland Strehl ergeben.

Auch wichtige Bauarbeiten wie diese müssen eben Rücksicht auf die Natur nehmen - in diesem Fall ging es um die Laichzeiten der Fluss-Bewohner. Die waren laut Strehl allerdings schon in der Planung berücksichtigt. Dass die verlorene Zeit inzwischen wieder ganz gut reingeholt wurde, sei auch den Arbeitern dort zu verdanken, meint Strehl. Die hätten ordentlich Gas gegeben: "Die haben die Fundamente rausgebohrt bis in die Abendstunden."

Kein ganz einfaches Projekt, auch, weil das Bauwerk im Felsen unter Wasser gegründet werden muss. Das wiederum verlangt den Anwohnern einiges ab, das ist Strehl wohl bewusst. Er hofft, "dass die Theuerner weiter so leidensfähig sind" und die Begleiterscheinungen dieser Mammutbaustelle ertragen. Einen langen Geduldsfaden brauchen sie dazu allerdings. "Wir hoffen, wir sind im November 2017 fertig."

Finanziell sollte alles im gesteckten Rahmen bleiben, meint der Gemeindechef. Rund 3,2 Millionen Euro kostet die neue Brücke. "Davon werden wir gut die Hälfte selber zahlen", ergänzt Strehl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.