Empfang für Theuerner Fußballerinnen
Stolz auf zwei Meister-Teams

Was die Bayern können, können die Theuerner Fußballerinnen schon lang: Zum Empfang der beiden Meister-Mannschaften durch Bürgermeister Roland Strehl (Zweiter von rechts) gehörte auch ein offizielles Erinnerungsfoto vor dem Rathaus. Bild: e
Vermischtes
Kümmersbruck
18.07.2016
24
0

Theuerns Fußballerinnen haben ein Abo, wenn's um Ehrungen im Rathaus geht. Diesmal wurden die 1. und die 2. Damenmannschaft ausgezeichnet. Die eine wurde Meister in der Bezirksoberliga und steigt auf in die Landesliga, die andere ist Meister in der Kreisliga und spielt damit künftig in die Bezirksliga.

Kümmrsbruck. (e) So erlebte das er Rathaus einen massiven Auftritt erfolgreicher Fußball-Damen unter Führung von Christian Schrott. "Eine sehr aufreibende und turbulente Saison" schilderte Fußballchef Georg Meyer. Darüber hinaus sei auch noch die U 17 in die Bayernliga aufgestiegen. Mutter des Erfolgs ist laut Meyer der ausgeprägte Gemeinschaftsgeist, der Zusammenhalt, aber auch die Hilfe der Mitstreiter Michael Held, Erhard Singerer, Andreas Linke und Markus Krapf. Bürgermeister Roland Strehl stellte das Können der Fußballerinnen in den Vordergrund.

Ziel war: Vorne mitspielen


Zu Saisonbeginn mit nur zwei Neuzugängen (Eva Kölbel, eigene U 17, und Sabrina Brey, SV Leerstetten) lautete das Saisonziel "vorne mitspielen". Nach einem bemerkenswert guten Start in die BOL, einem kleinen Rückschlag beim SV Neusorg, verschiedenen Verletzungen und Erkrankungen konnte die 1. Damen-Mannschaft ihren Vorsprung in die Winterpause retten. Danach folgten ein Trainerwechsel, eine durchwachsene Wintervorbereitung, ein Durchhänger in den ersten drei Spielen in Edelsfeld, bei SC Regensburg und SV Neusorg, verbunden mit dem Verlust der Führung.

Dann kam Glück dazu: Die Konkurrentinnen patzten, während die Mädchen aus Theuern eine Serie mit fünf Siegen hinlegten. Damit hatten sie einen Punktgleichstand mit dem SV Neusorg erreicht: Ein Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Landesliga wurde erforderlich. Trotz einiger Ausfälle (Sabrina Brey und Eva Kölbel verletzt, Nadine Lang bei der Militär-Weltmeisterschaft in Frankreich, Natalie Meier brach sich einen Arm 20 Minuten vor dem Spiel beim Aufwärmen): In Rothenstadt wurde Neusorg klar mit 4:1 besiegt. Das war der Aufstieg.

Der erste Gegner beim Saisonstart am Sonntag, 4. September, ist der 1. FC Nürnberg II. Komplett neu gingen die TSV-Damen II in die Saison. U17-Spielerinnen, Neuzugänge vom SV Haselbach und frühere D2-Spielerinnen standen im Training von Thomas Geitner und Uwe Büdinger. Der Aufstieg in die Bezirksliga war ein Ziel. Die DJK Ensdorf war Hauptkonkurrent. Im Kopf-an-Kopf-Rennen lag die DJK zur Winterpause mit der besseren Tordifferenz sogar vorn.

Unnötiges Remis


Die zusammengewürfelten TSV-Damen kam aber immer besser in Schwung, Höhepunkt war das 5:0 gegen Ensdorf. Gegen die DJK Gebenbach gab es noch ein unnötiges Remis, das wohl den Abifeiern und dem Landkreislauf geschuldet war. Letztlich bewahrten die Theuernerinnen dann aber die Ruhe - und feierten am Ende den Aufstieg. "Eine Riesenleistung", lobte der Bürgermeister, verschönert durch den Krug der Gemeinde und einen Scheck.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.