Geflügelzüchter ziehen Bilanz
Schau-Absage trübt den Rückblick

Treue Mitglieder und erfolgreiche Aktive haben die Geflügelzüchter ausgezeichnet. Dazu gratulierte auch 3. Bürgermeister Hubert Blödt (rechts). Bild: e
Vermischtes
Kümmersbruck
09.03.2016
26
0

Ihre Geflügelschau sollte eigentlich wieder der Höhepunkt des Jahres werden. Doch der blieb den Züchtern von Amberg, Kümmersbruck und Umgebung diesmal verwehrt. Die Enttäuschung darüber ist immer noch spürbar.

Schlegl schart aktuell 160 Mitglieder, darunter 14 Jugendliche, um sich. Er berichtete von elf Neuaufnahmen 2015, aber auch von einer Vielzahl von Aktivitäten - angefangen von zwei Taubenmärkten bis zur Christbaumversteigerung. Letztere war laut Schlegl "ein großer Erfolg dank der großzügigen Spende von Helmut Weigert": Durch den Erlös der Auktion schreibe der Verein seit dem Neubau der Halle in Lengenfeld wieder schwarze Zahlen.

Jugendobmann Christian Dawidoswki informierte über die Aktivitäten der Jugendgruppe. Sechs ihrer Mitglieder hätten mit ihren Tieren an der Vereinsschau teilgenommen. Ringverteiler Stephan Meiler gab bekannt, dass 2015 insgesamt 1005 Ringe zu je 40 Cent verkauf worden seien, davon 795 an Senioren und 210 an die Jugend.

Zuchtfreund Hans Scherer regte an, die Aufwandsentschädigung für den Vorstand wieder auszuzahlen. Diese Gelder wurden wegen des Baus der Halle für neun Jahre eingefroren. Jetzt lasse die finanzielle Lage wieder eine Auszahlung zu, meinte Scherer. Auf Wunsch ist die Monatsversammlung des Vereins künftig an jedem zweiten Samstag im vereinseigenen Gockerl-Stüberl.

3. Bürgermeister Hubert Blödt zeigte sich als Vertreter der Gemeinde besonders erfreut über die gute Entwicklung der Jugendgruppe. Er wünschte weiterhin erfolgreiche Züchterarbeit und nahm dann zusammen mit 2. Vorsitzendem Stephan Meiler die Ehrung von Jubilaren und Preisträgern vor (Ausgezeichnet). Die nächste Mitgliederversammlung ist am Samstag, 12. März, um 19 Uhr in der Lengenfelder Ausstellungshalle. Bereits um 17.30 Uhr gedenkt der Verein seiner verstorbenen Mitglieder in einem Gottesdienst in St. Wolfgang.

Im Blickpunkt2015 musste der Geflügelzuchtverein 1880 Federn lassen: Vorsitzender Josef Schlegl berichtete von einem, wenn auch geringen, Rückgang der Mitgliederzahl. Taubenzuchtwart Gerhard Desat bedauerte, dass es die Geflügelschau kurzfristig abgesagt wurde: Die Tiere seien von guter Qualität gewesen - doch davon habe die Öffentlichkeit nichts zu sehen bekommen.

Es ist nicht mehr so leicht, einen zu finden, der sich als Vorsitzender vor den (Vereins-) Karren spannen lässt: Das musste Josef Schlegl feststellen. Wegen Krankheit wurde er länger und zuverlässig von seinem Vize Stephan Meiler vertreten. Der Vorsitzende wollte dann eigentlich bei der Jahreshauptversammlung sein Amt abgeben. Allerdings fand sich kein Nachfolger für ihn. Man werde ihn mehr unterstützen, versprachen ihm seine Mitstreiter: So kam's, dass sich Schlegl doch wieder für eine weitere Amtsperiode breitschlagen ließ, wie er sagte. (e)


AusgezeichnetPreisträger

Altzüchter: 1. Vereinsmeister Tauben Josef Pirzer mit 478 Punkten auf seine Giant Homer weiß; 2. Vereinsmeister Tauben Josef Pirzer (5474) auf Kingtaube weiß; Vereinsmeister/Hühner Doris Weigert (459) auf Italiener kernfarbig;

Jungzüchter: 1. Vereinsmeister Jugend Andreas Metschl (476) auf Märische Strasser schwarz, 2. Vereinsmeister Jugend Bastian Hammer (376) auf Modena Schietti dunkel-bronzeschildiggescheckt; Jugendmeister/Hühner Sophia Weigert (278) Zwergwyandotten;

Helmut Weigert, Josef Pirzer und Christian Dawidowski erhielten das Vilstaler Band (beste Einzeltierbewertung).

Ehrungen

60 Jahre Vereinszugehörigkeit: Georg Oberndorfer

50 Jahre: Oswald Jobst

40 Jahre: Josef Pirzer

20 Jahre: Alfred Zeiler

Neuer Zuchtwart

Neuer Zuchtwart für Hühner: Anton Hottner (e)
Weitere Beiträge zu den Themen: Vereine (1558)Geflügelzuchtverein 1880 (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.