Jahreshauptversammlung des ASV Haselmühl
In zwei Jahren hört Peter Meier auf

Auch einen neuen Vorstand hat der ASV gewählt (von links): Vorsitzender Peter Meier, Christian Fellner, Roland Fellner, Thorsten Kraft, Steffi Breitkopf, Jürgen Mühl, Stefan Breitkopf, Franz Hammer, Reiner Volkert, Johannes Amrhein, Andreas Geisler und Markus Graf.
Vermischtes
Kümmersbruck
13.04.2016
100
0
 
Treue Mitglieder hat der ASV Haselmühl geehrt. Dazu gratulierte 2. Bürgermeisterin Birgit Singer-Grimm (Zweite von links) Harald Schmidt, Konrad Scheuerer, Erna Freimuth, Hubert Buberl, Georg Unterreiner und Hans Kalteis (von links). Bilder: e (2)

Seit 16 Jahren ist Peter Meier Vorsitzender des 421 Mitglieder zählenden ASV Haselmühl. Er wird es auch noch die nächsten zwei Jahre sein. "Dann ist aber Schluss", kündigte er vorsorglich schon mal an.

Haslmühl. (e) Der ASV-Chef wurde jetzt von 60 Stimmberechtigten geschlossen ein weiteres Mal gewählt - für eine bedeutungsvolle Ära, steht doch 2017 das 70-Jährige des Allgemeinen Sportvereins Haselmühl (ASV) an. Die Jahreshauptversammlung zeichnete das Bild eines sportlich, gesellschaftlich und wirtschaftlich gesunden Vereins.

Wahl schnell erledigt


Postenverteilung und Neuwahlen ziehen sich andernorts oft lange hin: Beim ASV Haselmühl war dieser Tagesordnungspunkt am schnellsten erledigt. Was für gute Vorarbeit, Kontinuität und Geschlossenheit im Verein spricht. Der alte und neue Vorsitzende bilanzierte den Berichtszeitraum zwischen Mai 2015 und heute - geprägt von sportlichen Erfolgen von Senioren und Nachwuchs.

Allein 66 ASV-Kinder/-Jugendliche spielten in der JFG Mittlere Vils Kümmersbruck, "damit ist der ASV der stärkste Verein in der JFG", sagte Meier. Die Mitgliederzahl ist um fünf zurückgegangen. Meier führte das im Wesentlichen auf Differenzen in der Damengymnastik-Abteilung zurück. Den Durchmarsch 2014/15 durch die Kreisklasse in die Kreisliga nannte er einen Höhepunkt. Auch das 25-Jährige beim Vilstalcup erwähnte er. Die Zusammenarbeit mit Oliver Eckl und dem gesamten weiteren Trainerstab sei gerade um ein Jahr verlängert worden. "Mittlerweile gehen wir mit Oli ins vierte Jahr, was beim ASV eine lange Zeit ist", betonte Meier.

Das vom Verein organisierte Benefizspiel am 25. Juni 2015 gegen Viktoria Pilsen erbrachte 5000 Euro Spende für "Amberger Kinder helfen Kindern". Auch Senioren, Damengymnastik "Immer fit" (Leitung Karin Prechtl-Rösl) Jugend, Schüler, E-Mädels (Lisa Büdinger), E-/F-/G- Schüler (Dieter Schmidt, Peter und Christian Bachmann) und Kinderturnen (Maxi Dürr) erwähnte der Vorsitzende. Keine Probleme meldete er im Bereich Schiedsrichter: "Wir haben keine Sorgen, die Sollstärke zu erbringen." Auch Unterstützung durch Eltern, Betreuer und Abteilungsleiter fehle nicht - wobei man freilich nie zu viele davon haben könne.

Devise heißt: Sparen


Meier lobte den Einsatz der Mitglieder bei Arbeitseinsätzen. Die enormen Sanierungsmaßnahmen würden den Haushalt in nächster Zeit belasten und erforderten "äußerste Sparksamkeit". Schatzmeister Reiner Volkert präsentierte trotzdem positive Finanzen. Die Verbindlichkeiten wurden enorm abgebaut dank der BLSV- und der gemeindlichen Zuschüsse. Das alles lässt den ASV optimistisch in die Zukunft blicken.

Neuer Pächter fehlt noch


Die große ASV-Familie versteht auch zu feiern. Von Preisschafkopf, über Sportlerkirwa und Turnieren für die kleinen Kicker bis zu diversen Zusammenkünften - der ASV hatte gesellschaftlich vieles im Angebot. Zum Problem könnte allerdings werden, wenn für den bisherigen Gaststätten-Pächter Georg Birner bis 31. Mai kein Nachfolger gefunden werden sollte.

2. Bürgermeisterin Birgit Singer-Grimm und Veronika Frenzel (SPD) lobten die Aktivitäten des ASV. Das "beachtliche Leistungsspektrum" lobte die Bürgermeisterin: Das Engagement in der Jugendarbeit sei "ein Einsatz, der sich langfristig lohnt". Veronika Frenzel unterstrich: "Vereine machen das Leben in einer Gemeinde mit aus." (Blickpunkt)

Aus den AbteilungenAus der Jugendabteilung des ASV informierte Alexandra Bachmann. Zwei Mannschaften gibt es im F- und E-Jugendbereich, zwei E-Juniorinnen-Teams; bei den G-Junioren sei eines im Aufbau. D- bis A-Juniorinnen spielen in der JFG Kümmersbruck.

Insgesamt sind beim ASV Haselmühl 131 Kinder und Jugendliche gemeldet, davon spielen laut Bachmann 66 in der JFG (25 weiblich).

Franz Hammer informierte über die Saison aus Sicht der 1. und 2. Mannschaft. Natürlich war der Aufstieg von besonderer Bedeutung: Mit Coach Oliver Eckl sei man (nach 2014 in die Kreisklasse) im vergangenen Jahr zum zweiten in Folge eine Klasse höher gerückt, diesmal in die Kreisliga. Von einem souveränen Sieg beim Gemeindepokalturnier, beim Hubertus-Cup und beim Vilstalcup berichtete Hammer.

Er freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Oliver Eckl, dem das bewährte Team Florian Schafberger (2. Mannschaft) und TW-Trainer Sebastian Wiesnet weiter zur Seite stehe.

Betreuer Sebastian Meier und Masseur Herbert Schart wurden in der Versammlung explizit lobend erwähnt, wie auch Heike und Thorsten Kraft (Reinigung der Sportkleidung/Organisation), sowie Franz Schön, der Einzelkämpfer, der den ASV-Rasen in Schuss hält. (e)
Weitere Beiträge zu den Themen: Vereine (1558)Haselmühl (311)ASV Haselmühl (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.