Katholischer Verband macht mobil gegen Handelsabkommen
KAB will ein Volksbegehren

Treue Mitglieder hat die KAB Haselmühl-Kümmersbruck ausgezeichnet (von links): Präses Wolfgang Bauer, Paul Wied, Otto Bundscherer, Erwin Trummer, Gabi Büttner und Pfarrvikar Thomas Arokiasamy. Bild: hi
Vermischtes
Kümmersbruck
11.05.2016
25
0

Es ging nicht nur um die Ehrung verdienter Mitglieder: Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Haselmühl-Kümmersbruck stand auch ein Vorhaben der KAB-Diözese. Sie organisiert ein Volksbegehren gegen das europäisch-kanadische Handelabkommen CETA.

Sollte der Bürgerprotest dagegen erfolgreich sein, könnte das auch das umstrittene TTIP-Abkommen mit den USA zu Fall bringen, erläuterte Vorsitzender Paul Wied.

Die Diözese hat juristische Einschätzungen eingeholt, um ein schlagkräftiges Bündnis zu initiieren. Die Hürde für ein Volksbegehren gegen CETA in Bayern ist hoch, wie Wied sagte: In den Rathäusern müssten innerhalb zwei Wochen über 900 000 Menschen unterschreiben, was nicht einfach sei. Ein Aktionstag zu diesem Thema sei für Samstag, 16. Juli, geplant , kündigte Wied an: "Man muss handeln - Beten und Reden genügt nicht." Besonders kritisch sieht er, dass die Verhandlungen über die Wirtschafts-Vereinbarungen geheim ablaufen: Dies könne man keinesfalls akzeptieren. Die Bundesregierung zeige sich in dieser Angelegenheit als ein sehr schwaches Gebilde, so war die allgemeine Meinung in der Versammlung.

Gabi Büttner und Paul Wied vom KAB-Leitungsteam sowie Pfarrer Wolfgang Bauer gratulierten den Jubilaren Otto Bundscherer (25 Jahre bei der KAB) und Erwin Trummer, Engelsdorf (50 Jahre). Beide wurden mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Die dritte Jubilarin, Martha Zellerer (60 Jahre), hatte Paul Wied bereits im Benediktstift in Amberg geehrt. Sie würde sich über Besuche und Gespräche dort sehr freuen, ließ er die Versammlung wissen.

Das Programm für 2016/2017 werde zurzeit erarbeitet. Ein Jahresausflug nach Mödlareuth, eine Erinnerungsstätte zur Teilung Deutschlands, ist noch für heuer geplant. Umfassend war der Rückblick des Vorsitzenden. Er reichte von einem Vortrag von Pfarrer Bauer über "Islam und Christentum" bis zur Diözesan-Wallfahrt nach Augsburg.

Präses Wolfgang Bauer bat die KAB-Mitglieder um weitere Zusammenarbeit und Solidarität.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vereine (1581)KAB Haselmühl-Kümmersbruck (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.