Kommandowechsel bei den Kümmersbrucker Logistikern
Kampf künftig im Ministerium

Alexander Kolb. Bild: e
Vermischtes
Kümmersbruck
07.03.2016
111
0

Für den neuen Kommandeur der Kümmersbrucker Logistiker geht ein persönlicher Wunsch in Erfüllung. Und sein Vorgänger wechselt ins Verteidigungsministerium.

Der neue Bataillonskommandeur Alexander Kolb wohnt mit seiner Familie in Münchberg in Oberfranken. "Mit der Verwendung in Kümmersbruck geht auch ein persönlicher Wunsch in Erfüllung", sagte Oberst Nikolaus Bretz, als er Kolb das Logistikbataillon unterstellte. Der neue Kommandeur ist Diplombetriebswirt (FH) und Vater zweier Kinder. Geboren wurde er am 18. September 1971 in Hof/Saale. 1990 begann seine Laufbahn bei der Bundeswehr als Offizieranwärter. Kolb machte eine Ausbildung zum Offizier der Nachschubtruppe beim Transportbataillon 270 in Nürnberg. 1993 absolvierte er ein Studium der Betriebswirtschaft (FH) an der Universität der Bundeswehr in München.

Zur PersonDer neue Kümmersbrucker Kommandeur Alexander Kolb hat bereits viele Stationen in der Bundeswehr durchlaufen. 1998 wurde er Zugführeroffizier im 5. Transportbataillon 133 Erfurt, 1999 Kompaniechef des dortigen 6. Transportbataillons (Auslandseinsatz als S3-Offizier, Logistikregiment KFOR, Prizren). 2003 wurde er Nachschublenkoffizier im Gebirgsnachschub-/Logistikbataillon 4 Roding (S3-Stabsoffizier und Leiter Operationszentrale, Logistikbataillon KFOR, Prizren).

2005 wechselte er als Kompaniechef zur Versorgungskompanie 370 nach Schneeberg, war zudem Kompaniechef Aufstellung und Ausbildung 3./Logistikbataillon European Battlegroup 1/2007 (Full Operation Capability). Der Verwendung 2007 als S3-Stabsoffizier im Nachschubbataillon 462 Diez folgte 2008 die als dessen stellvertretender Kommandeur. Ab 2010 war Kolb Logistikstabsoffizier im Streitkräfteunterstützungskommando Log/G4 Köln, ab 2013 Einsatzplaner Logistik, Logistikkommando der Bundeswehr in Erfurt. (e)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.