Maria Haßler feiert 95. Geburtstag
Trotz schwerer Zeit nie den Humor verloren

Maria Haßler und Bürgermeister Roland Strehl im Garten der Jubilarin. Bild: e
Vermischtes
Kümmersbruck
14.07.2016
17
0
Englsdorf. (e) Ihren Humor hat sie nicht verloren, obwohl sie es nicht einfach hatte. Ihre Lebensbejahung war dann vielleicht auch mit ausschlaggebend dafür, dass Maria Haßler am Dienstag ihren 95. Geburtstag feiern konnte - bescheiden, wie sie es ihr ganzes Leben war.

In Engelsdorf wohnt sie schon seit 1950, inzwischen mit ihrem Sohn Ernst , Schwiegertochter und Enkelin Manuela . In der Kirche in Paulsdorf hat sie 1950 ihren Ernst geheiratet. Der stammte aus einer kleinen Landwirtschaft in Engelsdorf. Im Jahr 2000 konnten die beiden Goldene Hochzeit feiern. 2004 ist Ernst gestorben.

Arbeit und Familie - so kurz und treffend haben Sohn und Schwiegertochter das genügsame Leben Maria Haßlers zusammengefasst. 1921 begann es unter schwierigen Verhältnissen. Und zwar in der Mühlloh in Aschach, auf einem Bauernhof, mit acht Geschwistern. Maria musste schwer arbeiten, das Leben war hart seinerzeit.

Sie ging in die Schule nach Aschach, verdingte sich als Magd in der Landwirtschaft. Als dann ihr Bruder 1939 zur Wehrmacht eingezogen wurde, musste sie zurück auf den elterlichen Hof. Dort arbeitete sie wieder, bis sie ihren späteren Mann kennenlernte und 1950 zu ihm nach Engelsdorf zog.

Sieht man von stationären Aufenthalten in Kliniken ab, war sie nie weg von Engelsdorf. Als es noch besser ging, war der Garten alles für sie. Auch jetzt ist Maria Haßler altersentsprechend beweglich. Mit Bürgermeister Roland Strehl vereinbarte sie, ihn auch zum 100. Geburtstag begrüßen zu können. Dabei kann der Gesundheits-Geschenkkorb der Gemeinde möglicherweise hilfreich sein. Strehl überbrachte auch die Grüße des Landkreises.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.