Mittelschule Kümmersbruck verabschiedet Absolventen und einen Lehrer
Gute Schüler und ein Pensionär

Das sind die Besten der Mittelschule Kümmersbruck (von links): Malik Aliyev, Selina Ott, Lukas Roth (9 G), Annika Piesche (10 G), Richard Sattler (10 a), Tamara Beer (10 a) und Sandro Reinwald (10 G). Auf dem Bild fehlt Lisa-Marie Hübner, die wie die anderen ein Präsent samt Rose bekam. Bild: kal
Vermischtes
Kümmersbruck
25.07.2016
102
0

"Ich denke an die Zukunft, weil das der Ort ist, an dem ich den Rest meines Lebens verbringen werde." Mit diesem Zitat von Woody Allen ermunterte Bürgermeister Roland Strehl die Absolventen der Mittelschule Kümmersbruck, den Blick mutig nach vorne zu richten.

Er tat das bei der spritzig-munteren Abschlussfeier, durch die Konrektor Peter Rösch als Conférencier führte. Sie diente gleichzeitig als Plattform für die Verabschiedung von Lehrer Rudolf Schnabl, der in den Ruhestand geht. Zuvor hatte es einen Gottesdienst gegeben, den die Schulband unter Leitung von Fachoberlehrerin Doris Haslbeck mitgestaltete - sie dirigierte auch eine Percussion-Darbietung zum Start in den Festakt. Als Urgestein bezeichnete Rektor Heinz Lang Rudolf Schnabl, "der im Grunde sein gesamtes Lehrerleben in Kümmersbruck verbrachte und das war gut so". Der Angesprochene bedankte sich für die Zeit, "die ich hier wirken durfte" und bekam von seiner Klasse M 8 Blumen und Präsente.

Das Richtige erkennen


An die Absolventen aus den 10. Klassen und der 9 G richtete der Rektor die Bitte, sie sollten sich jetzt, wo sie den "Schonraum der Schule" verlassen, kritisch und verantwortlich zeigen. "Leute wollen mit Euch und von Euch Geschäfte machen - ich wünsche mir, dass ihr das Richtige erkennt", sagte Lang und steuerte dazu sogar ein Lied bei. Bürgermeister Roland Strehl stellte den Schülern die Frage: "Wie war die Zeit? Ein Blick zurück im Zorn oder war sie gut, um die Zeit nach der Schule gut zu bestehen?" Letzteres, so hatte er den Eindruck, träfe wohl zu und die Elternbeiratsvorsitzende Tanja Schneck wünschte ihrerseits den Schülern alles Gute in Form eines Gedichts. Die Klassensprecher der Zehnten, Pia Binder, Celina Broszeit, Dean Zenger und Nick Sperlich, bedankten sich bei ihren Klassleitern Michael Kirsch und Rainer Kaleschke mit Präsenten und einem Rückblick auf das vergangene Jahr sowie auf die Abschlussfahrt, die sie mit einer bebilderten Präsentation dargestellt hatten.

Nach weiteren Einlagen von der Kiwido-Gruppe von Peter Rösch und dem Liedbeitrag "Ein Hoch auf uns" von Elena Neubauer am Klavier lieferte ein Kurzfilm der 9 G - erstellt in einer AG mit Fachoberlehrerin Martina Spies eine heitere Note, bevor es zur Zeugnisverteilung durch Lehrer Markus Gleißner ging. Als Klassenbeste ehrte er Malik Aliyev, Lukas Roth (Notenschnitt je 2,05) und Selina Ott (2,55) für ihre Quali-Ergebnisse. Aber auch alle anderen bekamen eine Rose und ein Andenken. Die Klassensprecher Tobias Käßner und Othesis Green bedankten sich mit witzigen Kommentaren und einem Piccolo bei all ihren Lehrkräften.

Geschenke für die Besten


In der M 10 a und der 10 G wurden besonders die zwei Besten Tamara Beer bzw. Sandro Reinwald - beide mit Schnitt 1,56 - geehrt. Dazu kamen von der 10a Richard Sattler und aus der 10 G Annika Piesche und Lisa-Marie Hübner (je 1,67). Ein Extra- Geschenk für sie samt Rosen überreichten Studienrat Rainer Kaleschke und Lehrer Michael Kirsch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.