Neue Betriebszeiten werden erprobt
Aktivbad über Ostern geöffnet

An den Osterfeiertagen ins Hallenbad? Das ist natürlich vor allem für die Kinder ein interessantes neues Angebot in Kümmersbruck. Karl Heinz Gansler, Sarah Heuberger und Roland Strehl informierten darüber bei einem Pressetermin mit jugendlicher Unterstützung. Bild: e
Vermischtes
Kümmersbruck
18.03.2016
70
0

Schon bei der Eröffnung des Kümmersbrucker Aktivbads KA2 im September 2015 waren sich die Verantwortlichen darüber im Klaren, dass sie flexibel sein und auf Besucher-Wünsche reagieren müssen. Das geschieht jetzt - mit neuen Öffnungszeiten in den Ferien.

Besucherzahl passt


Sehr zufrieden mit den Besucherzahlen zeigten sich Bürgermeister Roland Strehl und die für das KA 2 zuständige Sarah Heuberger von der Verwaltung. Bauliche Nachbesserungen gab es schon, ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Benutzer. "Äußerst erfolgreich angenommen" wird laut Strehl der Warmbadetag freitags.

Jetzt wird nachgelegt, "stehen wir vor der nächsten Testphase", wie der Bürgermeister ankündigte: Auch über die Osterferien soll im KA 2 Normalbetrieb herrschen. Wenn diese Neuerung gut angenommen wird, könnte es künftig dabei bleiben - in allen Ferien. Damit kommt es jetzt auf die Besucher an - darauf, wie sie die geänderten Zeiten nutzen. Denn diese bedeuteten auch einen finanziellen Mehraufwand für die Gemeinde, etwa durch Kosten für Bademeister und Strom, wie Strehl erklärte: "Das sollte schon aufgefangen werden."

Über die Feiertage bleibt das Bad nun also offen. Die Verantwortlichen wollen die Resonanz darauf genau beobachten. "Wie die Öffnungszeiten dann in den Pfingstferien sein werden, das geben wir nach Ostern bekannt - je nachdem, wie die Osteröffnungszeit angenommen wird", sagte Sarah Heuberger.

Alles neu organisiert


Die neue Regelung ist ein weiteres Ergebnis der fachlichen Beratung durch den Sachverständigen für Schwimmbadtechnik Karl-Heinz Gansler (Sulzbach-Rosenberg), der das Projekt von Anfang an begleitet hat. Inzwischen wurde außerdem die Organisationshaftung verbessert, eine Bädersatzung erarbeitet, höherer Aufwand für Technik und Organisation des Personals betrieben, das Reinigungs- und Schichtsystem umgestellt. Damit ist organisatorisch nichts mehr so, wie es einmal war. Dieser Prozess verlief in mehreren Phasen, wie Karl-Heinz Gansler darlegte.

Sein Fazit ist eindeutig: "Das Kümmersbrucker Aktivbad ist in bester Verfassung, besser kann man es nicht machen." Noch ein paar Kleinigkeiten, die die Besuchern wohl gar nicht bemerken würden, seien zu erledigen: "Den Sommer über ist alles abgearbeitet." Gutes Personal hatte laut Strehl hohe Priorität. Mit Michael Niklas, Jens Lotter, Max Wagner und Bernhard Schißlbauer sei das richtige Quartett gefunden.

Sarah Heuberger teilte mit, dass es ab sofort auch Wertkarten zum Preis von 15 Euro gibt - zusätzlich zu denn bereits bestehenden. (Blickpunkt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Öffnungszeiten (14)Kümmersbrucker Aktivbad (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.