Obst- und Gartenbauverein Kümmersbruck
Mit 90 auch attraktiv für die Jungen

Das 90-Jährige des OGV Kümmersbruck feierten viele Ehrengäste mit. Diese gratulierten auch dem neuen Ehrenmitglied des Vereins, Franz Hösl (mit Urkunde), hier eingerahmt von (von links) Josef Schindlbeck, Günther Krella, Landrat Richard Reisinger, Markus Graf, Manfred Moser, Michaela Basler und Bürgermeister Roland Strehl. Bild: gk
Vermischtes
Kümmersbruck
28.10.2016
25
0

Sein 90-jähriges Bestehen hat der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Kümmersbruck gefeiert. Er ist fit für die Zukunft: Seit er monatlich regelmäßig Veranstaltungen anbietet, hat er Zuwachs.

Natürlich wurde der Vereinsgeburtstag gebührend gefeiert. Viel Prominenz war der Einladung gefolgt, darunter Schirmherr Landrat Richard Reisinger. Vorsitzender Günther Krella gab einen kurzen Rückblick, von der Gründung des Vereins 1926 mit 15 Mitgliedern bis zum aktuellen Geschehen. Er berichtete von Baumpflanzungen, der Schaffung von Grünanlagen und deren Pflege, der Anlage einer Streuobstwiese sowie der Mitarbeit bei Anlagen von Spielplätzen.

Dorfplatz wichtiges Projekt


Man achte immer darauf, den Grundsätzen eines Obst- und Gartenbauvereins treu zu bleiben und darauf, dass die Verbindung zwischen Mensch und Natur im Vordergrund steht, betonte Krella. Mit seinen 131 Mitgliedern - ausschließlich Bürger der Gemeinde - stehe der Verein auf gesunden Beinen und sei auch ein wichtiger Bestandteil im Gemeindeleben. Die örtlichen Politiker bat Krella, das Vorhaben Dorfplatzerneuerung zu forcieren, um die Möglichkeit zu schaffen, dort mit Veranstaltungen das Gemeindeleben interessant zu halten.

Vom Landrat ein Baum


Landrat Richard Reisinger würdigte die Vorstandsarbeit des OGV. Das Bestreben, durch verschiedene Aktivitäten neue Mitglieder zu gewinnen, sei zukunftsorientierte Vereinsarbeit. Ein Jubiläum sei eine Art Erntedankfest, eine Anerkennung für die Macher im Verein. Er überreichte als Kreisvorsitzender einen Gutschein für einen Baum. Bürgermeister Roland Strehl ging auf die Ursprünge der Gründung von Obst- und Gartenbauvereinen in den 1920er-Jahren ein. Damals diente der Garten zum Anbau von Nahrung für die Familien. Strehl zollte dem OGV Kümmersbruck Anerkennung für seine Mitarbeit bei der Ortsverschönerung. Natur erhalten und neu anlegen, sollte auch weiterhin das gemeinsame Motto sein. In Sachen Dorfplatzerneuerung sei die Gemeinde nicht untätig: Ein Plan sei vorhanden. Allerdings sei die Umsetzung ohne Städtebauförderung nicht möglich: Hier müsse noch einiges geklärt werden. Die beiden Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat, Markus Graf (CSU) und Manfred Moser (SPD) fanden ebenfalls anerkennende Worte.

Gartenfachberaterin Michaela Basler erwähnte, es sei sehr wichtig, die Jugend für Natur und Garten zu gewinnen. Sie überraschte die Gartenfreunde mit einem selbstverfassten Gedicht. Der Vorsitzende des Patenvereins OGV Haselmühl, Josef Schindlbeck, appellierte an alle, ihre Vereinsführung zu unterstützen und mitzuarbeiten. Nach dem offiziellen Teil lud der Verein alle zu einem Festessen ein. Das Volksmusiktrio Heidirln spielte zur Unterhaltung auf.

AusgezeichnetEine besondere Ehrung nahm OGV-Vorsitzender Günther Krella vor: Franz Hösl, seit 23 Jahren Mitglied, war acht Jahre Beisitzer und fast zehn Jahre Schriftführer sowie Fahnenträger des Vereins. Für sein jahrelanges Engagement wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. (gk)


Gegen den TrendIn den vergangenen Jahren hat es nach den Worten des Vorsitzenden eine kleine Trendwende gegeben. Der Verein hat sich fest vorgenommen, eine Veranstaltung anzubieten, die mehr zur Geselligkeit beiträgt. Dieser Idee sei es zu verdanken, dass der OGV etliche Neuzugänge hatte, darunter viele jüngere Menschen. (gk)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.