Projektstart für "Action for men"
Achtung, Männer 50+

Zum Auftakt des Projektstarts "Action for men" trafen sich die Teilnehmer im Sitzungssaal des Kümmersbrucker Rathauses. Interessierte können sich anschließen. Bild: e
Vermischtes
Kümmersbruck
23.04.2016
37
0

Mit Action hatte der Projektstart zunächst wenig zu tun, auch wenn der Titel "Action for men" einiges versprach. Die Information stand bei der Auftaktveranstaltung im Rathaus im Vordergrund.

Kümmrsbruck. (e) Das Projekt der Universitäten Regensburg und Bayreuth in Zusammenarbeit mit der Gemeinde zielt darauf ab, das Bewegungsverhalten bei den über 50-jährigen Männern zu fördern. Knapp 30 Personen nahmen an diesem Infoabend teil.

Prof. Dr. Susanne Tittlbach, Dr. Helmut Strobl und Berit Warrelmann stellten das Projekt vor: Im Kern geht es darum, in einem Arbeitskreis, der sich etwa ein Jahr lang monatlich trifft und von den Universitätsmitarbeitern moderiert wird, innovative Bewegungsangebote für Männer 50 plus in der Gemeinde Kümmersbruck zu planen und umzusetzen.

Das Besondere ist, dass Vertreter lokaler Einrichtungen (Gemeindeverwaltung oder Vereine) zusammen mit den Wissenschaftlern und Vertretern der Zielgruppe an einem Tisch sitzen, um an die lokalen Gegebenheiten angepasste Lösungen zu finden. "Auf diese Weise kann ein gegenseitiger Wissensaustausch stattfinden und alle Beteiligten können voneinander profitieren", sagte Prof. Dr. Tittlbach. Die Projektidee stieß auf großes Interesse, es wurden bereits erste Ideen gesammelt, die dazu beitragen können, mehr Männer in Bewegung zu bringen. Beispielhaft könnte eine vereinsübergreifende Sport-Karte entwickelt werden, mit der Angebote verschiedener Vereine flexibel genutzt werden könnten. Darüber hinaus sollten vorhandene Angebote besser kommuniziert werden. Begleitend zum Projekt gibt es eine wissenschaftliche Studie, mit der das Bewegungsverhalten in Beruf und Freizeit sowie die Gründe für und gegen Sport und Bewegung der Männer 50 plus in Kümmersbruck ermittelt werden sollen. Hierzu werden im Laufe des Sommers alle Männer im Alter von 50 Jahren und mehr einen Fragebogen erhalten.

"Wir hoffen auf diese Weise, die Wünsche und Bedürfnisse der Männer 50 plus besser zu verstehen", sagte Dr. Strobl. Die Ergebnisse sollen einerseits für wissenschaftliche Erkenntnisse genutzt werden, da es sich um ein Modellprojekt handelt. Ein erfolgreiches Konzept könne als Beispiel für andere Städte und Gemeinden dienen. Andererseits können die Ergebnisse auch in die Planungen des Arbeitskreises mit einfließen.

Nächstes TreffenEin Großteil der Teilnehmer bekundete Interesse, an weiteren Sitzungen des Arbeitskreises teilzunehmen und sich aktiv für das Projekt zu engagieren. Das nächste Treffen beginnt am Mittwoch, 11. Mai, um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses. Neue Teilnehmer, vor allem auch Männer über 50, die gerne ihre Sichtweise und Ideen einbringen möchten, sind eingeladen. Weitere Informationen gibt es bei Berit Warrelmann, Universität Regensburg, 0941/9 44 52 25 oder per E-Mail an Berit.Warrelmann@klinik.uni-regensburg.de. (e)
Weitere Beiträge zu den Themen: Bewegung (17)Universität Regensburg (44)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.