Schützenverein zieht positive Bilanz und wählt neu
Devise bei Tell: Weiter so!

Die Führunsgriege der Tell-Schützen: (sitzend von links) Norbert Franzel, Michaela Zajac, Petra Otovic und Gretl Bäumler sowie (stehend von links) Ludwig Mayer, Norbert Schmidt, Dragan Otovic, Herbert Solfrank, Irmgard Solfrank, Benjamin Rachl, Norbert Gonschorek, Hans Solfrank mit Bürgermeister Roland Strehl. Bild: e
Vermischtes
Kümmersbruck
10.01.2016
20
0
"Weiter in diesem Sinn, dann muss uns nicht bange sein", schrieb Schützenmeister Norbert Franzel seinen 95 Mitgliedern ins Stammbuch. Er steht die nächsten zwei Jahre an der Spitze von Tell Kümmersbruck - so lang ist die Amtszeit der neu gewählten Vorstandsriege. Die Posten wurden bei der Jahreshauptversammlung nahezu einstimmig besetzt. Weil die Jugendarbeit ebenso vorbildlich ist wie die Kassenführung, dürfen die Mitglieder laut Norbert Franzel auf einen "gefestigten und sportlich sowie gesellschaftlich positiv weiterentwickelten" Verein bauen.Franzel ist neuer Schützenmeister, aber auch Schießleiter und Motor des Vereins. Bürgermeister Roland Strehl, selbst Mitglied im Verein, attestierte diesem: "Ein ambitioniertes und sportliches Superjahr habt ihr hinter euch." Dank von der Gemeinde gab es für die Beteiligungen an diversen Veranstaltungen und für "eine vorbildliche Jugendarbeit", die der Grundstein für das Fortbestehen des Vereins sei.

"Sportlich und gesellschaftlich ist das Jahr 2015 gut angenommen worden", bilanzierte Franzel. Sein Rückblick reichte von A wie Ausbuttern bis W wie Weihnachtsmarkt. Die Tell- Schützen haben intern und extern ein ausgesprochen reges Jahr hinter sich. Sie waren bei allen Veranstaltungen in der Gemeinde dabei, besuchten auch fleißig die Aktionen befreundeter Schützenvereinen.

Über die Nachwuchsarbeit informierte Jugendleiter Dragan Otovic. Ob Festzug der FFW Haselmühl, Schnupperschießen, Ferienprogramm, Jubiläumsschießen in Oberleinsiedl und Amberg, Landkreismeisterschaft oder Vilstalwanderpokal - der Nachwuchs habe sein Können stets unter Beweis gestellt. Das Zusammengehörigkeitsgefühl pflegte die Jugend auch jenseits der Schießstände, bei einer Ausflugsfahrt nach Geiselwind und gemeinsamen Kinobesuchen.

Beim Königsschießen traten 13 Jugendliche an. König wurde Patrick Scharl, 1. Ritter Andreas Ehbauer, 2. Ritter Samuel Luca Stigler, die ersten drei Sieger im Ranglistenschießen waren Florian Scharl, Noel Domning und Dennis Moser. Der Bürgermeister-Pokal ging an Patrick Scharl, Dominik Luber und Samuel Luca Stigler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vorstand (39)Schützenverein (90)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.