Seifenkistenrennen in Kümmersbruck
Mit 60 Sachen auf dem Sofa

Die Gaudi für Teilnehmer und Zuschauer ist eigentlich noch viel wichtiger als das Gewinnen beim Seifenkistenrennen der Kümmersbrucker Feuerwehr. Deren Jugend ist auch wieder am Start. Vor zwei Jahren saß sie noch auf einem Sofa (Bild), jetzt tüftelt der Nachwuchs etwas Neues aus - aber verrät natürlich noch nichts. Bild: Steinbacher
Vermischtes
Kümmersbruck
18.08.2016
427
0

Die Feuerwehr-Jugend nahm bei der Premiere 2014 auf einem Sofa Platz. Eine ruhige Kugel schob sie aber nicht: Schließlich bringen es Seifenkisten wie die rote FFW-Couch auf bis zu 60 km/h. Es geht also ordentlich zur Sache. Auch beim zweiten Kümmersbrucker Seifenkistenrennen morgen.

Entwickelt sich da ein neuer Renner im Veranstaltungskalender? Gut möglich: Schon beim ersten Versuch, damals fürs Gemeinde-Jubiläum ausgeheckt, war der Andrang auf und an der Wettkampfstrecke enorm. Für die zweite Auflage hat Christopher Richter, Vorsitzender der FFW Kümmersbruck, auch schon elf Anmeldungen auf dem Tisch - darunter Wiederholungstäter, aber auch neue Teams aus Kümmersbruck und dem Landkreis. Natürlich sind auch die Feuerwehr-Kameraden aus Holysov/Tschechien wieder mit von der Partie.

Der örtliche Bauhof hat so viel Spaß an der rasanten Gaudi, dass er gleich zwei Kisten ins Rennen schickt - eine davon mit dem Kettcar-erprobten Bürgermeister Roland Strehl. Obwohl die Feuerwehr als Veranstalter alle Hände voll zu tun hat, tritt sie auch noch selbst zum Wettkampf an: Die Jugend und der alte Vorstand wollen ordentlich Gas geben. Aber auch in Sachen Kreativität punkten. Deshalb gibt es weder von dieser Seite noch von den anderen Startern irgendwelche Hinweise, wie ihre Gefährte aussehen.

Angeblich weiß das nicht einmal Renn-Chef Christopher Richter: "Die wollen noch nix rauslassen."Die Besten sind in diesem Wettbewerb nicht nur die Schnellsten. Es werden auch die originellsten Kisten und die beste Fangemeinde ausgezeichnet. Pokale gibt's und Gutscheine, dafür sorgt die Volksbank-Raiffeisenbank Amberg, die wieder als Sponsor an Bord ist. Und es damit auch ermöglicht, dass sowohl Zuschauen als auch Mitfahren gratis sind.

Weil beides so gut ankommt, überlegt die Feuerwehr Kümmersbruck, aus ihrem Seifenkistenrennen eine feste Einrichtung zu machen - im Zwei-Jahre-Turnus, damit sich die Sache nicht totläuft. Und damit der Aufwand zu stemmen ist. Schließlich laufen die Vorbereitungen auf die große Gaudi schon seit Februar.

Damit es sich richtig rentiert, verknüpft die Wehr ihr Rennen gleich mit ihrem Sommerfest. Das wird tags darauf an gleicher Stelle gefeiert.

2. Kümmersbrucker Seifenkistenrennen: Das ProgrammBis 12 Uhr treffen am Samstag, 20 August, die teilnehmenden Teams an der Rennstrecke beim Feuerwehrhaus am Butzenweg ein. Um 13 Uhr beginnen die Testläufe, um 14 Uhr das eigentliche Rennen. Zwei Durchgänge (14/15 Uhr) gibt es, der bessere kommt in die Wertung.

Die Siegerehrung soll gegen 16.30/17 Uhr sein. Mit Pokalen prämiert werden Schnelligkeit, die kreativste Kiste und die beste Fangemeinde. Abgesehen davon bekommt jeder Teilnehmer einen Preis.

Was die Seifenkiste angeht, gibt es nur wenige Vorgaben: Das Gefährt darf maximal 300 Kilo wiegen, muss per Hand lenkbar sein und eine fest montierte Bremse haben, die es zum Stehen bringen kann.

Alles andere bleibt dem Ideenreichtum und dem Können der Schrauber überlassen. Die (Mit-)Fahrer müssen Helm und Protektoren tragen.

Das Rennen wird wieder in ein Rahmenprogramm gepackt. Dazu gehören die Verpflegung von Teilnehmern und Zuschauern, eine Hüpfburg für die Kinder, alkoholfreie Cocktails aus der Fruchtbar des Kreisjugendrings und DJ-Musik.

Wer danach noch nicht genug hat, kommt einfach tags darauf, am Sonntag, 21. August, noch einmal zum Butzenweg: Die Wehr feiert dann ihr Sommerfest.

Es beginnt mit einem Frühschoppen ab 10 Uhr, ab 12 Uhr gibt es Mittagessen (Spanferkel), abends andere Grillspezialitäten und geräucherte Forellen. Kinder dürfen im Feuerwehrauto mitfahren und für die Musik sorgen D'Stoderer und Er. (eik)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.