Wohnen im Alter Thema bei Bürgerversammlung
Omis Residenz alleine reicht nicht

Vermischtes
Kümmersbruck
09.06.2016
18
0

Schon mal übers Alter nachgedacht? Die Gemeinde Kümmersbruck hat bei ihren Senioren nachgefragt. Und relativ viel Resonanz bekommen. Eine Grundlage für weitere Überlegungen zum Wohnen im Alter.

Kümmrsbruck. (e) "Wie und wo möchten Sie im Alter wohnen?": Fragen wie diese wurden 4300 ern über 50 Jahre schriftlich gestellt. Für diese sogenannte Bedarfsanalyse hat sich die Gemeinde mit dem Stadtentwicklungs-Büro Planwerk in Nürnberg zusammengetan. Ergebnisse hat Stadtplaner Claus Sperr schon im Gemeinderat vorgestellt. Jetzt waren sie Thema der ersten Bürgerversammlung des Jahres.

"36 Prozent der Fragebögen sind zurückgekommen", bilanzierte Sperr: "Das ist ein hoher Wert, mit diesen Zahlen kann man arbeiten. Und wir wissen auch, wie wir weiterarbeiten können." Die Bedarfsanalyse soll ein erster Baustein sein, um der Gemeinde bei der Schaffung seniorengerechter Wohnungen behilflich zu sein. Eines ist laut Sperr aber jetzt schon klar: "Es wird in Zukunft einen Pflegenotstand geben." Deshalb werde immer mehr ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe gefordert sein. Aber auch die Gemeinde.

Sperr erläuterte die Anforderungen, die altersgerechtes Wohnen erfüllen muss: Senioren wollten selbstbestimmt und individuell wohnen, möglichst in vertrauter Umgebung, mit geringen Kosten, sozialen Kontakten, guten Einkaufsmöglichkeiten, medizinischer Versorgung und öffentlichen Verkehrsmitteln, barrierefrei außen und innen, mit Hilfsangeboten und Pflegediensten.

Aber wie kann die Gemeinde dabei tätig werden? Zum Beispiel durch Schaffung von bezahlbarem, seniorengerechten Wohnraum und durch die Förderung unterschiedlicher Wohnprojekte, sagte Sperr und konkretisierte: "Nicht nur eine Seniorenresidenz hinstellen. Es sollten mehrere Projekte angeboten werden." Welches Modell allerdings für Kümmersbruck das richtige ist, das muss von Grund auf erarbeitet werden. Fest steht bislang nur, dass die Gemeinde seniorengerechten Wohnraum schaffen will.
Weitere Beiträge zu den Themen: Senioren (300)Bürgerversammlung (174)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.