10 Jahre Damenfußball beim SV Kulmain
Idee zündet mit Verspätung

SV-Vorsitzender Wolfgang Groß (vorne rechts) hatte für die Aufsteiger um Trainer Uwe Herrmann (links) Mannschaftsfotos mitgebracht. Trikots gab es für die Gründungsmitglieder Christina Koch (Dritte von links) und Selina Felder (hinten, Fünfte von rechts). Vom FC Bayern München war Julia Götz (vorne, Vierte von links) gekommen, die in Kulmain das Fußballspielen gelernt hat. Bild: ak
Freizeit
Kulmain
12.07.2016
59
0

Sieg beim eigenen Turnier zum zehnjährigen Bestehen der Damenfußballsparte (wir berichteten), Meisterschaft in der Kreisliga und keine Nachwuchssorgen. Für den SV Kulmain hätte das Jubiläum nicht besser laufen können.

In einer kleinen Feierstunde zogen die Aktiven der Abteilung ein erfolgreiches Resümee. SV-Vorsitzender Wolfgang Groß erinnerte vor zahlreichen Spielerinnen des Seniorenkaders sowie Trainer Uwe Herrmann an die Gründung der Abteilung. Allerdings habe der Verein bereits vor rund 40 Jahren versucht, eine Damenmannschaft zu etablieren. Aufgrund Spielerinnenmangels schliefen die damaligen Bestrebungen wieder ein. 2006 trat eine kleine Schar fußballinteressierter Mädchen auf den damaligen Jugendtrainer Dieter d'Zenit mit dem Wunsch heran, wieder eine Fußballmannschaft zu gründen. Die erneute Initiative schlug derart gut ein, dass innerhalb eines Jahres rund 50 Frauen dem runden Leder nachjagten.

Mit drei altersgestaffelten Teams wurden Trainings- und Freundschaftsspiele ausgetragen und an Pokalturnieren teilgenommen. Trainer Dieter d'Zenit folgten Alexander Schäffler, Bernd Lautner, Saskia Schober und Dany Prechtl als Übungsleiter. Neuer Schwung kam vor drei Jahren mit der Verpflichtung von Trainer Uwe Herrmann.

Der SV Kulmain hatte mangels aktiver Spielerinnen für die Seniorenmannschaft eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Fichtelberg gegründet. Bereits im ersten Jahr im Spielbetrieb holte die Truppe ungeschlagen die Vizemeisterschaft und stieg in der Saison 2014/15 in die Kreisliga auf. Auch in dieser blieb die Mannschaft ohne Niederlage und krönte dies mit dem Meistertitel. Ab der Saison 2016/17 muss sich die Damenmannschaft in der Bezirksliga beweisen. Zudem formierte sich im Vorjahr ein B-Juniorinnen-Team, die aktuell rund 22 motivierte Spielerinnen umfasst.

Als Anerkennung für die Meisterehren überreichte Trainer Herrmann den Kickerinnen ein Mannschaftsfoto. Für ihre Initiative zum Neustart der weiblichen Fußballsparte erhielten Christina Koch und Selina Felder je ein Trikot mit dem Kürzel GM (Gründungsmitglied) überreicht. Bei der Ehrung war auch Julia Götz als Ehrengast mit ihren Eltern anwesend. Die U-17-Spielerin steht derzeit beim FC Bayern München unter Vertrag und ist Stammspielerin. Sie hatte ihre Karriere als kleines Mädchen in der C-Jugend in Kulmain gestartet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.