Geflügelzüchter hoffen auf konstante Ausstellerzahl
Sinkflug beenden

Freizeit
Kulmain
16.04.2016
13
0

159 Tiere, 13 weniger als im Vorjahr, präsentierten die Alt- und Jungzüchter (Geflügel) bei der Lokalschau im November. Damit setzte sich zwar der Trend der Vorjahre fort, jedoch nicht mehr so stark. Ausstellungsleiter Georg König hoffte daher in der Jahreshauptversammlung der Kleintierzüchter, dass bei der nächsten Lokalschau am 26. und 27. November die Zahl der ausgestellten Tier gehalten werden kann.

Die Wertungsrichter bestätigten den Kulmainern hervorragende Tierqualität, berichtete der Redner. Die Geflügelzüchter zeigten 49 Hühner in 5 sowie 80 Tauben in 8 Rassen (Zwerg-Brahma isabellfarbig gebändert, Bantam orangehalsig, Zwerg-Wyandotten gold-weiß gesäumt, Zwerg-Welsumer rebhuhnfarbig und Sulmtaler weizenfarbig). Davon kamen 37 Tiere (35 Tauben und 2 Laufenten) von zwei Nachwuchszüchtern. Georg König lobte das Gesamtwertungsergebnis mit Einzelbewertungen von "vorzüglich" bis "hervorragend".

In der Sparte Hühner holte sich Gerhard Schlicht (569 Punkte) den Vereinsmeistertitel bei den Altzüchtern, vor Katja Hoffmann (569) und Daniel Kopp (565). Die 80 Tauben gliederten sich auf in die Rassen Coburger Lerchen mit Binden, Texaner kennfarbig, King Weiß, Mährische Strasser in den vier Farbschlägen schwarz, schwarz gesäumt, stahlblau und blau, Mittelhäuser weiß, Thüringer Weißschwänze rot, Kölner Tümmler und Steller Kröpfer blau geganselt. Hier ging der Vereinstitel an Alfred Kastner (569). Er setzte sich gegen Helmut Kopp (568) sowie Michael Prechtl und Hans Scherm (je 567) durch.

Bei der Jugend (Tauben) siegte Patrick Prechtl mit "Mährische Strasser stahlbau" (568). Den zweiten Platz belegte Nico Bodner mit "Mährische Strasser blau" (566). Mehrere Verbandsprämien honorierten zudem die Arbeit der Geflügelzüchter. König dankte Ewald Legath für den Hallenschmuck bei der Ausstellung sowie Wolfgang Müller und Max Faltermeier für die in der Voliere gezeigten Tiere.

Fast bayerischer Meister


Laut Jugendwart Michael Prechtl hat sein Sohn Patrick mit "Strassern stahlblau" bei der Kulmbacher Ausstellung ein Bayernband errungen und den bayerischen Meistertitel nur knapp verfehlt. Zudem holte er mit der Rasse Mittelhäuser einen Zuchtpreis.

Von insgesamt 450 bestellten Ringen für zehn Taubenrassen für Erwachsene berichtete Ringbuchführer und Zuchtwart Alfred Kastner. Auf die Jungzüchter entfielen 80 Ringe. Gezüchtet wurden Tauben der Rassen Mährische Strasser, Texaner, Stellerkröpfer, King, Mittelhäuser, Coburger Lerchen, Bernhardiner Schecken, Thüringer Weißschwänze, Kölner Tümmler. Bei den Zwerghühnern waren Welsumer, Bantam, Wyandotten, Brahma und Sulmtaler.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.