2:1-Sieg über Gebenbach beschert Relegationsplatz
Kulmain geht in die Verlängerung

Lokales
Kulmain
26.05.2015
0
0
Ein Sieg gegen den Landesligaaufsteiger und Bezirksligameister DJK Gebenbach war nötig, damit der SV Kulmain den Relegationsplatz erreichte. Die Hausherren überzeugten durch eine kluge taktische Leistung und stürzten ihre Anhänger trotzdem während des Spiels in ein Wechselbad der Gefühle.

Brav gratuliert

Zunächst gratulierte der SVK den Gästen brav zur Meisterschaft. Eine relativ ereignisarme erste Spielhälfte hatte ihren Höhepunkt in der 44. Minute, als erst Lehner aus kurzer Distanz am starken Gäste-Torwart Nitzbon scheiterte, jedoch unmittelbar im Anschluss Dollhopf gegen Reindl einen Strafstoß heraus holte. Florian Greger behielt die Nerven und verwandelte sicher zum 1:0.

Nach dem Wechsel hatten die Gäste zwar mehr vom Spiel, jedoch kam der Ausgleichstreffer durch Timo Kohler relativ überraschend, zumal zu diesem Zeitpunkt der unmittelbare Konkurrent um den Relegationsplatz, die SpVgg SV Weiden II, zwischenzeitlich sicher führte.

Unter Druck

Somit war klar, dass nur ein Sieg für Kulmain zur Relegation reichen würde und den direkten Abstieg vermeiden konnte.

In der 77. Minute erlöste Peter Dollhopf mit schöner Einzelleistung von der Strafraumgrenze zum 2:1 die Kulmainer Anhänger. Relegationserfahren kann nun Kulmain den kommenden Aufgaben entgegen sehen und hat in der ersten Rund ein Freilos.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.