Ab 2016 ohne Michael König

Kommandant Ernst Braunreuther (rechts) und Vorsitzender Michael König bedankten sich mit einem Blumenstrauß bei Monika Wörl, die sich um die Bekleidung der Brandschützer kümmert. Bild: ak
Lokales
Kulmain
11.03.2015
37
0

Bei der Feuerwehr zeichnet sich im kommenden Jahr ein Führungswechsel ab. Vorsitzender Michael König kündigte in der Jahreshauptversammlung seinen Rückzug an.

Den 25 Brandschützern teilte Michael König im Schulungsraum des Gerätehauses mit, 2016 nicht mehr bei den Neuwahlen zu kandidieren. Zwölf Jahre wird er dann an der Spitze des Feuerwehrvereins gewesen sein.

Ihm gehören nach seinem Bericht aktuell 103 Mitglieder, sieben weniger als 2014, an. Mit der Jugendfeuerwehr haben die Floriansjünger am 1. Mai wieder den von Gemeinde Kulmain gestellten Maibaum am Feuerwehrhaus aufgestellt. Königs Dank galt hier dem Nachwuchs um Jugendwart Michael Raß sowie den Frauen für das Schmücken. Bestes Wetter begleitete das zweitägige Pfingstfest, das mit einer Fahrzeugsegnung eröffnet worden war.

Im August besuchten Brandschützer die Partnerwehren in Hagenried und Pöttmes. Auch halfen sie beim Bürgerfest im Ausschank. Neben der Gratulation an 18 Kameraden zu runden Geburtstagen und Spalierstehen zur Hochzeit feierte die Wehr mit Purbacher Gästen ein gelungenes Weinfest. Nach einer besinnlichen Weihnachtsfeier nahm sie am Neujahrsempfang 2015 der Gemeinde teil. Abordnungen besuchten Feste von Nachbarvereinen und beteiligten sich an kirchlichen Festen. In drei Sitzungen besprach der Vorstand das Jahresgeschehen und Anschaffungen.

Für 2015 kündigte König wieder eine Maibaumfeier mit der Jugendfeuerwehr an. Ebenso geplant sind das zweitägige Pfingst- und ein Weinfest sowie eine Fahrt Richtung Pilsen. Der Vorsitzende dankte dem Führungsteam für die gute Zusammenarbeit und allen Mitgliedern, die sich um Gerätehaus, Außenanlagen, Ausrüstung, Feste und Absperrdienste gekümmert haben. Ein Lob galt auch der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit, die gewährte Unterstützung und die Anschaffungen.

Laut Schatzmeister Georg Redl ist ein gutes Kassenplus erwirtschaftet worden. Der Verein hab e das Bedrucken der angeschafften Sweat- und Poloshirts übernommen. Revisor Udo Gebhardt lobte Redls Kassenführung.

Zweiter Bürgermeister Albert Sollfrank zollte der Arbeit der Feuerwehr sowie deren Beteiligung am kulturellen und kirchlichen Leben in der Gemeinde Respekt. Er gratulierte zur engagierten Jugend und dankte den Aktien für ihren Einsatz zum Wohl der Bürger. 2014 sei der Geräteschuppen restfinanziert worden. Die Gemeinde werde auch weiterhin ihr Mögliches zur finanziellen und materiellen Unterstützung der Wehr tun.

Monika Wörl hat die Instandhaltung der Bekleidung und Organisation des -tausches übernommen. Alle uniformierten Mitglieder sollen sich künftig bei Bedarf an sie wenden. Michael König honorierte ihren Einsatz mit einem Blumengeschenk.

Der Versammlung war eine Totenehrung, insbesondere für Johann Stich, Georg Bauer, Martin Braunreuther und Hermann Lang, vorausgegangen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.