Breitbandausbau soll im Frühjahr starten
Internet nimmt Fahrt auf

Breitband
Lokales
Kulmain
10.12.2014
15
0

Der Start für den Breitbandausbau im Gemeindebereich steht fest. Im Frühjahr soll mit den Arbeiten für das schnelle Internet begonnen werden. Ob die Maßnahme allerdings 2015 ganz abgeschlossen werden kann, ist aufgrund des landesweiten Staus bei den Aufträgen fraglich.

Nicht möglich ist allerdings, mit dem Ausbau schon alle Gemeindeteile direkt zu erfassen. Profitieren werden aber auch die Orte, die keinen direkten Zugang zum Glasfasernetz erhalten.

Walter Huber von der Breitbandberatung Bayern stellte dem Gemeinderat am Dienstag die Ausbaupläne vor. Erschließungsgebiete sind demnach neben Kulmain die Orte Frankenreuth, Witzlasreuth, Oberwappenöst, Wunschenberg, Altensteinreuth, Oberbruck und Lenau. Für sie sind Leistungen von mindesten 30 Megabits pro Sekunde (MBits/s) bis zu den Verzweigstellen gefordert. Die maximale Übertragungsrate erreicht 50 Mbit/s.

80 Prozent Abdeckung

Von der angehobenen Leistung profitieren abhängig von der Entfernung zu den Verteilerstellen auch die nicht direkt vom Ausbau erfassten Ortschaften, betonte Huber. Für sie hofft Bürgermeister Günter Kopp auf weitere Programme des Bundes. Zumindest könnten mit dieser großen Maßnahme 80 Prozent des Gemeindegebietes abgedeckt werden. Für die Erschließung wurde eine wirtschaftliche Deckungslücke von 830 000 Euro errechnet. Diese hat die Gemeinde zu tragen, erhält aber dazu eine Förderung von 90 Prozent. Zwei Anbieter, die Telekom und die Amplus AG, haben sich laut Huber für den Ausbau des Breitbandnetzes beworben. Das von Telekom war das wirtschaftlichste, führte er aus.

Bevor der Auftrag erteilt werden kann, überprüft das Breitbandzentrum noch die Plausibilität der errechneten Deckungslücke. Dann steht nur noch die Freigabe durch die Bundesnetzagentur aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.