Der Jahrgang 1955 erinnert sich: Beim Umzug in neue Schule selbst Tische und Bänke getragen

Lokales
Kulmain
13.10.2015
0
0
54 Jahre nach der Einschulung gab es ein großes Wiedersehen für die Schülergemeinschaft des Jahrgangs 1955 der Volksschule Kulmain. Seit dem dritten Treffen waren zehn Jahre vergangen. Am Samstagabend hießen die Initiatorinnen Brigitte Stich, Agnes Zaus, Inge Kastner und Christa Jaschke 27 Kameraden des Einschulungsjahrgangs 1961 vor der Pfarrkirche willkommen. Mit ihnen besuchte auch die frühere Lehrkraft Hedwig Brandl den Gottesdienst für die vier verstorbene Mitschüler und Lehrer. An deren Gräbern waren bereits vorher Blumen niedergelegt worden. Anschließend trafen sich die "Sechziger" an ihrem ehemaligen Wirkungsort zum Erinnerungsfoto in der Pausenhalle. Danach ging's zum Abendessen ins Gasthaus Fantasie in Kemnath. Die Teilnehmer erinnerten sich an den Umzug vom alten Schulgebäude in der Hauptstraße 5 in die 1964 eröffnete neue Volksschule. Dabei transportierten die Schüler selbst ihre Tische und Bänke in die neuen Klassenzimmer. 1968 erhielt die Gemeinschaft 1968 Zuwachs: 14 gleichaltrige Schüler der aufgelassenen "Hochschule" Oberwappenöst ließen die Klasse auf 38 Kinder anwachsen. Bis in den späten Abend tauschte die Runde Lebensgeschichten aus und grub unter gemeinsamem Gelächter so manchen Schülerstreich aus. Die weiteste Anreise hatte Renate Simon aus Bad Hönningen bei Bonn. Bild: ak
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.