Die Not zur Tugend

Lokales
Kulmain
05.02.2015
11
0

Der demografische Wandel geht am SV Kulmain nicht vorbei. Die Fußballer reagierten mit einer Spielgemeinschaft mit dem SV Immenreuth. Bei der Hauptversammlung berichtete Saskia Schobert, dass dies der richtige Weg war.

Die Abteilungsleiterin Jugendfußball berichtete, dass die SG-B-Jugend die Herbstrunde auf dem zweiten Tabellenplatz abschloss. Damit spielt das Team nach der Winterpause in der Leistungsgruppe um den Kreisligaaufstieg. Nach der Auftaktniederlage bei der JFG Haidenaab/Vils (1:2) erspielte sich das Team der Trainer Matthias Pocker und Klaus Brunner drei Siege und zwei Unentschieden. Es absolvierte Hallenturniere beim TSV Kirchenlaibach und die Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft in Vohenstrauß. Dank galt Gerhard Tretter für einen Satz Trikots und Sport-Treuner für einen Spielball.

Die von Lukas Brunner und Klaus Brunner trainierte SG-C-Jugend holte sich in der Vorrunde der Kreismeisterschaft den ersten Platz und belegte in der Endrunde Platz sieben. Das Team nahm an Hallenturnieren in Kirchenlaibach (Platz 5), Kemnath (1), Erbendorf (2), Sulzbach-Rosenberg (1) teil. In der Leistungsgruppe L1 endeten drei Spiele mit einem Sieg, eines mit einem Unentschieden und sechs mit Niederlagen. Beste Torschützen waren Jan Brunner (5), Jonas Schmid (3), Lukas Hösl (2), Patrick Drechsler (2), Kevin Klose (2) und Kevin Drechsler (1). Das Team besuchte das Palm-Beach-Bad im Februar, machte ein Mannschaftfrühstück zum Trainingsauftakt und schloss die Saison mit einer Abschlussfeier im Sportheim Immenreuth.

Kino und Essen

Die von Jakob Schmidt im ersten Halbjahr betreute SG-D-Jugend belegte in der Frühjahrs-Punkterunde den sechsten beim eigenen SV-Sommercup den letzten Platz. Im Sommer wechselten bis auf zwei Spieler alle Akteure in die C-Jugend. Aus der E-Jugend rückten vom SV-I vier und vom SV-K sieben Spieler mit Betreuer Dieter Schmidt auf. In der Herbstrunde belegte das Team nach drei Siegen und drei Niederlagen von sieben Mannschaften den vierten Platz.

Beim Hallenturnier in Kemnath landete die Mannschaft auf dem vierten Rang. Zum Jahresabschluss sah das Team "Die WM-Mannschaft" und schloss das Jahr mit einem Essen im Sportheim in Kulmain. Highlights für die G-, F- und E- Junioren waren 18 Einladungsturniere mit tollen Erfolgen. Die Höhepunkte bildeten der eigene Sommercup und das Zeltlager mit 60 Kinder im Juli. Die F- und E-Jugendlichen besuchten im Oktober das EM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Gibraltar in Nürnberg.

Die guten Platzierungen bei den Turnieren bestätigen die Ausbildung beim SV. Die E- und F-Jugend besteht aus je zwölf Spielern, die G-Jugend aus 20 Kindern im Alter von drei bis sieben Jahren. Erste Plätze erspielten sie bei den Turnieren in Tirschenreuth (F), beim SV Kulmain Sommer Cup 2014 (E), beim TSV Kastl (E), beim FC Lorenzreuth (G), beim Nikolaushallenturnier (E) in Kemnath und beim TSV Kirchenlaibach- Speichersdorf (G). Die SV-G-Jugend trat in der Freiluftsaison zu zwei Freundschaftsspielen gegen Pressath an. Die von Matthias Biersack trainierte F-Jugend beendete die Sommerrunde als Tabellenführer. Alle acht Gruppenspiele gewann das Team überzeugend. Sechs Kinder wechselten in die E-Jugend. In der neuen Fair-Play-Liga gewann das Team die sechs Gruppenspiele. Zum Jahresabschluss gab es Hallenturniere in Kirchenlaibach und den Hallen-Nikolaus-Cup 2014 in Kemnath. Hier sprang jeweils der zweite Platz heraus.

Achtbar geschlagen

Die E 1-Jugend zog sich bei der Gruppensiegerrunde mit dem fünften Platz sehr achtbar aus der Affäre. Im Sommer wechselten sieben Spieler in die D-Jugend, sechs rückten aus der F-Jugend nach. Die E 2 belegte einen guten dritten Platz. Die von Richard Materne und Christian Griener gecoachte E-Jugend feierte die Herbstmeisterschaft, die zur Teilnahme an der spielstarken Kreisgruppe im Frühjahr berechtigt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.