Drei Herrenteams der SV-Kegler auf Platz eins
"Dritte" schiebt sich an Tabellenführer vorbei

Lokales
Kulmain
13.02.2015
2
0
Mit drei ersten Plätzen glänzen derzeit die SV-Herrenmannschaften. Die "Zweite" setzte sich mit einem glatten 6:0-Heimerfolg über AN Mantel I mit drei Punkten Vorsprung in der Kreisklasse A etwas an der Tabellenspitze ab. Marco Böll (524) und Tagesbester Daniel Scharf (554) hatten keine Mühe, ihr Team in Führung zu bringen. Johannes Kreuzer (535) und Jürgen Rauch (507) gewannen ebenfalls ihre Spiele zum ungefährdeten 2120:1991-Sieg.

Die Herren III besiegten im Spitzenspiel den bisherigen Tabellenführer SC Eschenbach II mit 5:1 und zog bei Punktgleichheit an der Mannschaft aus der Rußweiherstadt vorbei. Johannes Koch eröffnete mit Spielbestleistung (562) die spannende Begegnung und übergab eine 1:0-Führung an seinen unterlegenen Teamkollegen Achim Nickl (473). Robert Dietl (524) sorgte erneut für eine knappe Führung, bevor Schlusskegler Manfred Pöllath (519) den Sack zum 2078:2048-Endstand zumachte.

Mit einem souveränen 6:0-Heimerfolg über Gut Holz Wernberg IV schob sich die "Vierte" auf Platz vier in der B-Klasse vor. Beim 1972:1880-Sieg holte Robert Tellschaft (506) den ersten Punkt für das SV-Team. Christian Kastner (451) punktete ebenfalls, genauso wie Markus Wolf (500) und Bruno Fröhler (485).

Das Spitzenspiel in der Kreisklasse A verlor die erste Herrenmannschaft beim unmittelbaren Verfolger SC Eschenbach I mit 1:5 Punkten. Sie bleibt aber weiter mit vier Punkten Vorsprung vorne. Weder Michael Kastner (523), Sven Karger (485) noch Thomas Braun (540) waren erfolgreich. Sebastian Fröhlich (547) holte mit 547 Holz bei der 2095:2141-Niederlage den Ehrenpunkt.

Die Damenmannschaft kam mit einer 1:5-Niederlage vom SK Hahnbach zurück. Irene Schmidt (466) und Dagmar Fröhler (459) unterlagen. Conny Pöllath (472) erspielte den Anschlusspunkt. Susanne Rauch (475) hatte trotz Mannschaftsbestleistung bei der 1879:1962-Auswärtsniederlage gegen die starke Bahngegnerin keine Chance.

Die B 2-Jugend hatte im Heimspiel gegen die SG Altenstadt/Wernberg/Vohenstrauß/Störnstein mit 0:6 Punkten keine Chance. Trotzdem kämpften Jonas Janisch (328), Luisa Käß (252), Lucas Janisch (316) und das Duo Raphael Koschta/Fiona Janisch (353) wacker bis zum Schluss.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.