Für Montagsteam oft Dienst-Tag

Die behindertengerechte Umgestaltung des Eingangsbereichs des Sportheims war im vergangenen Jahr nur eine Baustelle für das Montagsteam. Bild: ak
Lokales
Kulmain
28.01.2015
3
0

Über 700 Mitglieder zählt der SV Kulmain. Ihnen gehört ein Kern zuverlässiger Helfer an, auf die sich Vorsitzender Wolfgang Groß immer verlassen kann. Allerdings könnte die Unterstützung noch größer sein.

"Die Aufgaben werden nicht weniger. Macht deshalb im Ehrenamt mit, um sie auf viele Schultern zu verteilen", appellierte Vorsitzender Wolfgang Groß in der Jahreshauptversammlung an die rund 50 Anwesenden. "Die erhöhte Frauenquote nach der Vorstandswahl 2014 tut unserer Zusammenarbeit gut."

Laut Groß zählt der Sportverein aktuell 704 Mitglieder, drei weniger als im Vorjahr. Davon sind 321 Kinder und Jugendliche. 24 Neuaufnahmen standen 27 Austritte gegenüber.

Gepflasterte Rampe

Nach der Totenehrung, besonders für Ulrich Raß, Georg Bauer, Manne Schmidt und Hermann Lang sowie dem Protokoll von Schriftführer Mario Kotlar erinnerte der Vorsitzende an acht Vereinsausschusssitzungen und die weitere Sanierung des 25 Jahre alten Vereinsheimes. Nach dem neuen Stahlbalkon und dem Tünchen der Außenfassade erhielt der jetzt behindertengerechte Eingangsbereich ein neues Gesicht. Die wuchernde Bepflanzung ist entfernt und die Grünflächen neu angelegt worden. Helfer haben den Zugang als befahrbare Rampe ausgebildet und neu gepflastert. Am neuen Geländer fehlen noch die Täfelung und ein Windschutz. Die Arbeiten hat das von Wolfgang Schönfelder, Michael Wagner, Georg König, Richard Fröhlich und Udo Reger unterstützte Montagsteam laut Groß vorbildlich erledigt. Die Überlegungen für die dringend notwendigen Heizungssanierung werden 2015 abgeschlossen.

In den Sparten habe sich der positive Trend bei den sportlichen Erfolgen fortgesetzt, freute sich der Redner. Die erste Herrenmannschaft spiele sowohl im Fußball als auch im Kegeln eine hervorragende Saison. Ein Sorgenkind sei die Tennissparte, die nach dem Rücktritt von Sandra Kreuzer mit Silke Biersack eine neue Leiterin erhalten habe. Er lobte die Arbeit des Platzteams mit Konrad Most und Josef Gößner.

Stark entwickelten sich Angebot und Zulauf im Bereich Kinderturnen. Das Angebot von Übungsleiterin Diana Biersack, die Steffi Kreutzer und Melanie Lehner unterstützen, erfreue sich großer Beliebtheit. Ausgezeichnet entwickelt haben sich die mit dem Patenverein SV Immenreuth gegründeten Spielgemeinschaften im Bereich Fußballjugend. Damit konnten Lücken geschlossen und alle Altersklassen mit Mannschaften besetzt werden. Für den in den Seniorenbereich aufgerückten Spartenleiter Manuel Griener koordiniert nun Saskia Schobert die Jugendkicker. Ein Lob zollte Groß ihren Trainern und Organisatoren. Sie boten ein hochwertiges Sport- und Freizeitprogramm. SV-Sommercup und Zeltlager seien hier die Höhepunkte gewesen.

Hervorragender Zustand

Abschließend dankte der Vorsitzende den Vorstandkollegen, allen Betreuern und Helfern sowie der Gemeinde samt Bauhof für die gute Unterstützung. Ein Sonderlob galt dem Montagsteam für die vielfältig erledigten Arbeiten rund um das SV-Areal, das sich in hervorragendem Zustand präsentiere. Mithelfer seien in der Truppe um Heribert Griener willkommen.

Bürgermeister Günter Kopp würdigte die vorbildliche Jugendarbeit und die zahlreichen Freizeitangebote des größten Vereins der Kommune. "Ich habe großen Respekt vor den SV-Verantwortlichen, die mit dem SV ein kleines Wirtschaftsunternehmen leiten." Die Kommune werde den Verein weiter bei der Jugendförderung und bei Investitionen unterstützen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.