Gemeinderat geschlossen für einen neuen Schulbus
Flexibel bleiben

Nach 16 Jahren hat der Schulbus der Gemeinde bald ausgedient. Der Gemeinderat sprach sich einstimmig für eine Neuanschaffung aus. Bild: bkr
Lokales
Kulmain
12.11.2015
7
0
16 Jahre und 268 000 Kilometer hat der Schulbus der Gemeinde auf dem Buckel. Der Mercedes 812 soll ausgemustert werden. Anfallende Reparaturarbeiten machen ihn unwirtschaftlich. Der Gemeinderat beriet deshalb am Dienstag über eine Neuanschaffung oder Vergabe der Schulbusfahrten.

Drei Vergleichsrechnungen legte Bürgermeister Günter Kopp dem Gremium vor. Er kam zu dem Ergebnis: "Kalkulatorisch gesehen wäre die Vergabe der Fahrten etwas günstiger, aber die Einsatzfähigkeit für den Kindergarten, die Schule und Vereine ist mit einem eigenen Bus wesentlich flexibler und unproblematischer."

100 000 Euro sind für die Neuanschaffung im Haushalt eingestellt. Der Rathauschef hat zudem die Prüfung für den Verkehrsleiter abgelegt, so dass ein eigener Bus auch für nichtschulische Fahrten genutzt werden kann. CSU-Fraktionssprecher Albert Sollfrank stellte weiter fest, dass sich der eigene Bus bewährt habe. Dazu gebe es keine Alternative, neue Argumente gegen einen eigenen Bus gebe es nicht. Er bat deshalb, Angebote einzuholen.

"Es muss kein Luxusbus erster Klasse sein", meinte Kopp. Die Unabhängigkeit und die Möglichkeit, flexibel reagieren zu können, möchte sich auch die SPD-Fraktion erhalten. Ihre Sprecherin Sybille Bayer sprach sich deshalb ebenso für ein eigenes Gefährt aus. Die Gemeindeverwaltung wird nunmehr Angebote einholen. Mit einer Lieferzeit von einem halben Jahr wird gerechnet - rechtzeitig, bis der TÜV des alten Busses abläuft.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.