In einer Nacht: Vom Unfallopfer zum Schläger

Lokales
Kulmain
22.11.2014
0
0
Gleich zweimal beschäftigte ein 28-jähriger Neu-Kulmainer in der Nacht zum Donnerstag die Kemnather Polizei. Wie deren Bericht meldet, benötigte er beim ersten Mal als Sturzopfer Hilfe, beim zweiten Mal tat er sich als Schläger hervor.

Gegen 22.30 Uhr war der frisch Zugezogene mit dem Fahrrad in der Kemnather Straße beim Friedhof gestürzt. Mit ihrer Nase konnten die Beamten schnell die Ursache auflösen: Der Mann roch stark nach Alkohol. Mit leichten Verletzungen kam er per Rettungswagen ins Krankenhaus, die Blutentnahme ergab einen Promillewert weiter über der Grenze von 1,6.

Kurz nach Mitternacht war die Polizei dann vor einem Lokal auf dem Kemnather Stadtplatz gefragt, mehrere junge Männer waren in eine Rangelei verwickelt. Erneut war der Kulmainer beteiligt. Die anderen Streithähne waren vier junge Männer aus dem Kemnather Land. "Wie nicht anders zu erwarten, hat auch hier der Alkohol eine Rolle gespielt", heißt es im Polizeibericht. Gegen den 28-Jährigen ermittelt die Polizei nun wegen Trunkenheit im Verkehr. Hinzu kommt möglicherweise Körperverletzung und Sachbeschädigung. Weil das alles noch nicht reicht, setzte sich der Mann auch noch zur Wehr, als die Beamten ihn zur Ausnüchterung auf die Inspektion bringen wollte. Zu den anderen Ermittlungsverfahren kommt deshalb eines wegen Widerstands gegen Polizeibeamte.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.