Kegel-Herren wie ausgewechselt

Lokales
Kulmain
31.01.2015
9
0

Bei den Kegelmannschaften des Sportvereins verläuft alles in geordneten Bahnen. Vor allem beim ersten und zweiten Herrenteam könnte es derzeit nicht besser laufen.

Wie Spartenleiter Johannes Koch in der Jahreshauptversammlung des Sportvereins hervorhob, stehen die erste und zweite Herrenmannschaft an der Tabellenspitze. Dabei hatte es zu Beginn der Vorsaison bei der "Ersten" noch ganz anderes ausgeschaut. Nach einem enttäuschenden Auftakt setzte erst zum Ende der Hinrunde der Aufwärtstrend ein. 20:24 Punkte bedeuteten am Enden einen Platz in der Tabellenmitte.

In der laufenden Spielzeit schöpfe die Truppe von Mannschaftsführer Sebastian Fröhlich endlich ihr Potenzial aus, freute sich Koch. Der Auftaktniederlage ließ sie 14 Siege folgen und steht nun mit sechs Zählern Vorsprung an der Tabellenspitze der Kreisklasse. Für den Aufstieg werden die Duelle gegen die Verfolger aus Eschenbach, Wernberg und Schirmitz vorentscheidend sein. Michael Kastner schraubte mit 580 Holz den Bahnrekord deutlich nach oben.

Abstieg noch vermieden

Gar um den Klassenerhalt musste im vergangenen Jahr die zweite Herrenmannschaft bangen. Nach elf Niederlagen am Stück rettete sie sich im Entscheidungsspiel gegen den SKC Störnstein I. In die Winterpause ging das Team um Jürgen Rauch mit einer ausgeglichenen Punktebilanz. Nach inzwischen vier Siegen schoben sich die Kulmainer von einem Mittelfeldplatz an die Spitze vor.

Im Entscheidungsspiel gegen AN Flossenbürg I schaffte die "Dritte" den Aufstieg in die Kreisklasse A. Dort liegen die Kulmainer um Mannschaftsführer und Spartenleiter Johannes Koch derzeit mit 15:9 Punkten auf Rang vier und haben nichts mehr mit dem Abstieg zu tun.

Erstmals eine "Fünfte"

Ohne Sieg blieb die vierte Herrenmannschaft (B-Klasse) in der Hinrunde der vergangenen Saison. In der Rückrunde fuhr sie drei Siege ein. Aktuell stehen Markus Wolf und seine Spieler mit 9:9 Punkten auf einem guten Mittelfeldplatz mit Luft nach oben. Nach der Umstellung von Sechser- auf Vierermannschaften ging erstmals eine "Fünfte", angeführt von Norbert Schlicht, in den Spielbetrieb. Doch mehr als ein Unentschieden war bislang nicht drin. Ebenfalls am Tabellenende liegt die Gemischte mit Spielführerin Irene Schmidt. Die Umstellung auf das 120er-Spiel ist noch nicht ganz geschafft.

Die Damen I feierten ihr Meisterstück in der Kreisklasse. In der Bezirksliga-A ist das Team um Mannschaftsführerin Susanne Rauch nach einem guten Start aber dem Tabellenende gefährlich nahe gekommen. Auf dem letzten Platz und mit nur einem Punkt beendete die zweite Damenmannschaft die zurückliegende Spielzeit. Erst das Saisonende brachte gegen Pleystein das erste Erfolgserlebnis.

Nach der punktlosen Hinrunde holte die U-18-Jugend noch drei Siege. Für die Saison 2014/15 bilden die vier A-Jugendlichen eine Spielgemeinschaft mit dem SC Eschenbach. Nach meist guten Leistungen rangiert sie mit einer ausgeglichenen Punktebilanz auf Platz fünf.

Von Spiel zu Spiel steigerte sich die Jugend U 14 im Vorjahr. Johannes Koch attestierte den Spielern der U 14/1 um Andreas Kastner, eine "super Entwicklung". Aufgrund des riesigen Zuspruchs von Jugendlichen meldete der SV für die Saison eine zweite U-14-Mannschaft. Die junge Truppe mit vier Anfängern muss aber noch Erfahrung sammeln.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.