Klasse, aber weniger Masse

Die Urkunden für den Vereinsmeister und den "Vize" bei den Altzüchtern konnte Ausstellungsleiter Bruno Fröhler (Zweiter von links) behalten. Auf Platz drei kam die Zuchtgemeinschaft Anita Liedl/Wolfgang Philberth (Dritte und Zweiter von rechts). Den erfolgreichen Züchtern gratulierten unter anderem Vorsitzender Helmut Kopp (rechts) und Bürgermeister Günter Kopp (links). Bild: ak
Lokales
Kulmain
04.12.2014
0
0

Was die Vereinjugend anbelangt, sind die Kleintierzüchter gut aufgestellt. Vereinsintern ließen sie mit ihren Tieren bereits aufhorchen. Nachdenklich stimmt die Verantwortlichen jedoch der "Nachwuchs" in einem anderen Bereich.

Wie Ausstellungsleiter Bruno Fröhler beim Züchterabend im Vereinsheim berichtete, sei die Zahl der bei der Lokalschau ausgestellten Kaninchen auf 56 zurückgegangen. Zufrieden zeigte er sich dagegen mit der Bewertung durch die Jury sowie mit dem ausgezeichneten Besuch. 170 Gäste hätten die ausgestellten Tiere bewundert. Fünf Altzüchter präsentierten sechs Rassen, ein Jungzüchter sei mit acht Tieren vertreten gewesen. In den Schaukäfigen standen acht deutsche Widder wildfarben und ein wildfarben-weiß, zwölf Havanna, je acht Kleinchinchilla und Castor Rex, 16 Feh-Rex und elf Zwerg-Rex Castor.

14 Mal "hervorragend"

Die Richter vergaben 14 Mal 96,5 Punkte und die Bewertung "hervorragend", 18 mal gab es für die Züchter 96 Punkte. Ein Tier wurde nicht bewertet. Den Jugendvereinsmeistertitel verteidigte Manuel Glaser (384,5 Punkte) mit seiner Rasse Deutsche Widder wildfarben. Bei den Altzüchtern siegte Bruno Fröhler (385) mit Castor-Rex. Der zweite Platz ging ebenfalls an den Ausstellungsleiter für die Rasse Zwerg-Rex Castor (385). Die Zuchtgemeinschaft Anna Liedl/Wolfgang Philberth kam mit ihren Feh-Rex auf Platz drei (384,5). Ehrenpreise auf Bezirks- und Landesebene wurden an zwei Züchter vergeben.

Eine sehr positive Bilanz des abgeschlossenen Zuchtjahres mit der Lokalschau im November als Höhepunkt zog Vorsitzender Helmut Kopp. Er freute sich, dass die Jugend ihre Freude am Umgang mit Tieren in vereinsinterne Erfolge ummünzen konnte.

Ebenso hob der den guten Zusammenhalt innerhalb des Vereins hervor. Sein Dank galt den ehrenamtlichen Helfern für die Pflege des Vereinsheimes, Alwin Küffner für die Pflegearbeiten während der Ausstellung und den Ausstellern für die hohe Tierqualität. Insgesamt seien 172 Tiere (Geflügel und Kaninchen) bei der Lokalschau gezeigt worden.

Bürgermeister Günter Kopp bescheinigte den Mitgliedern hervorragende Zuchtarbeit, dem Verein Zusammenhalt, gute Jugendarbeit und Kameradschaft. Sein besonderer Dank galt den Verantwortlichen für die Kleintierausstellung beim Bürgerfest. Der Rathauschef gratulierte den Vereinsmeistern und freute sich besonders darüber, dass junge Mitglieder den Verein stärken und sich die Gemeinschaft aktiv am vielfältigen Vereins- und Gemeindeleben beteiligt. Er bat, sich 2015 wieder mit eigenen Veranstaltungen einzubringen, und überreichte eine Spende. Helmut Kopps Dank galt den Pokalspendern, allen Vorstandsmitgliedern, Helferinnen und Helfern für die geleistete Arbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.