Kulinarischer Schulausklang

Mit dem Märchenspiel vom Kartoffelkönig und weiteren gelungenen Beiträgen begeisterten die Erstklässler und ihre Klassenlehrerin Regina Birkner die Zuhörer. Bild: jzk
Lokales
Kulmain
02.11.2015
7
0

Ein Theaterstück, Lieder, verschiedene Gerichte und Zubereitungsvarianten, sowie Spiel und Spaß: Der letzte Schultag vor den Allerheiligen-Ferien stand für die Grundschüler im Zeichen der Kartoffel.

"Herzlich willkommen zum Kartoffelfest" hieß es am letzten Schultag vor den Allerheiligenferien in der Grundschule. Klassenleiterin Regina Birkner hatte mit der ersten Klasse ein abwechslungsreiches Programm einstudiert. Die Erstklässler zeigten, was sie seit Schulbeginn gelernt hatten. Als Gäste waren die Mitschüler der zweiten, dritten und vierten Klasse mit Klassenlehrerinnen und Eltern eingeladen. Auch die Vorschulkinder aus dem Kinderhaus Mobile waren mit den Erzieherinnen Elvira Helgert und Christine Lang gekommen und trugen mit zwei Liedbeiträgen zur Veranstaltung bei.

Bunte Kostüme

Nach dem Morgenlied "Halte zu mir, guter Gott" hieß es Bühne frei für das Märchenstück "Der Kartoffelkönig". Der Inhalt war nach dem Geschmack der Darsteller und Zuschauer. Der stolze Kartoffelkönig half drei hungrigen Kinder, damit sie ihren Hunger stillen konnten. In ihren bunten Kostümen spielten die Akteure ihre Rollen sehr überzeugend.

Als Schulleiterin Christiane Böhm mit der vierten Klasse den "Kartoffelboogie" vortrug, bezogen sie die Zuschauer ein. Viel Applaus erhielten die Vorschulkinder für ihre Apfel-Lieder. Auch der Bratkartoffel-Song der Drittklässler und das Kartoffel-Lied der ersten beiden Klassen kamen gut an. Mit dem Fingerspiel "Kartoffelgraben" und dem Mundartlied von der "goudn Erdäpfelsuppn" endete der erste Teil des Festes.

In der kleinen Aula lernten die Schüler anschließend, welche Gerichte man aus Kartoffeln zubereiten kann. Die Voraussetzung dafür hatten sie im Frühjahr geschaffen. Damals waren sie als Vorschulkinder in den Schulgarten gekommen, um Saatkartoffeln in die Beete zu legen. Zwei Wochen vor dem Kartoffelfest gruben sie die Kartoffeln aus.

Zunächst schälten und schnitten die Kinder die rohen Kartoffeln und Karotten für die Kartoffelsuppe. Die Kinder lernten auch, wie man Kartoffelpüree, Dotsch mit Apfelmus und Kartoffelgesichter macht. Schülereltern halfen ihnen dabei.

Um die Kartoffelsuppe zu kochen, hatten Eltern auf dem Pausenhof ein Feuer entzündet. In die Glut legten die Kinder in Folie gewickelte Kartoffeln zum Durchgaren. Nach dem Essen betreuten Eltern verschiedene Stationen zum Thema Kartoffel. Spiele wie Kartoffelweitwurf und Kartoffelsackhüpfen beendeten das Kartoffelfest der Erstklässler.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.