Kulmainer Kleintierzüchter präsentieren breitgefächerte Palette - Große Erfolge nicht nur auf ...
"Wildfarbener Widder" neben "Havanna"

Lokales
Kulmain
23.04.2015
23
0
Von einem guten Angebot an Kaninchen mit hervorragender Qualität der bewerteten Tiere berichtete Ausstellungsleiter Bruno Fröhler bei der Jahreshauptversammlung des Kleintierzuchtvereins als Ergebnis der Lokalschau im November 2014.

Die Kleintierausstellung war mit 170 Besuchern ausgezeichnet besucht. Er betonte, dass sich die Zahl der ausgestellten Tiere gegenüber 2013 etwas verringerte. Es wurden 56 Tiere in sechs Rassen von fünf Altzüchtern und acht von einem Jungzüchter ausgestellt und fair bewertet. In den Schaukäfigen standen acht deutsche "Widder wildfarben" und einer wildfarben-weiß, zwölf "Havanna", je acht "Kleinchinchilla" und "Castor Rex", 16 "Feh-Rex" und elf "Zwerg-Rex Castor" zur Schau.

96,5 Punkte und die Bewertung "hervorragend" wurde 14 Mal, 96 Punkte insgesamt 18 Mal, 95,5 Punkte zwölf Mal, 95 Punkte fünf Mal vergeben. Ein Tier wurde nicht bewertet. Den Jugend-Vereinsmeistertitel verteidigte Manuel Glaser bei 384,5 Punkten mit seiner Rasse Deutsche Widder wildfarben. Vereinsmeister bei den Altzüchtern wurde Bruno Fröhler mit "Castor-Rex" mit 385 Punkten.

Der zweite Platz ging ebenfalls an den Ausstellungsleiter mit der Rasse "Zwerg-Rex Castor" (385). Die Zuchtgemeinschaft Liedl-Philberth wurde mit ihren "Feh-Rex" Dritter mit 384,5 Punkten. Je einen Landes- und Bezirksverbandsehrenpreis ging am Bruno Fröhler für seine beiden ausgestellten Rassen.

Erfolg in Straubing

Nach dem Bericht von Zuchtwart Wolfgang Liedl gehören dem Verein sieben Zuchten mit vier Züchtern und eine Zuchtgemeinschaft an. Auf der Bayernschau in Straubing stellten Nachwuchszüchter Manuel Glaser und Bruno Fröhler je zwei Zuchtgruppen mit großem Erfolg aus. Manuel Glaser errang den bayerischen Jugendmeistertitel mit "Deutsche Widder wildfarben" mit 384 Punkten (BJ 1037). Bruno Fröhler wurde mit "Zwerg-Rex castorfarbig" bei 384,5 Punkten Landesmeister. Auf der Kreisschau erhielt Bruno Fröhler mit "Castor Rex" 384 Punkte und den Ehrenpreis des Kreisverbandes. Sein Einzeltier bekam 96 Punkte.

Die Zuchtgemeinschaft Liedl/Philberth erhielt für ihre vier ausgestellten Gruppen "Feh-Rex" von 384 bis 386 Punkte und wurde Kreismeister. Dazu wurden dafür an sie drei Ehrenpreise des Kreisverbandes vergeben. Ihre beiden Tiergruppen "Klein-Chinchilla" erhielten 383 und 386 Punkte. Der Kreismeistertitel und der Ehrenpreis des Bezirksverbandes waren der Lohn. Mit dieser Rasse errang die Zuchtgemeinschaft auf fünf vorangemeldete Tiere mit 481,5 Punkten den Zuchtehrenpreis 2014. Mit 24 ausgestellten Tieren und dem höchstprämierten Kaninchen mit 97 Punkten erhielt man als meistausstellender Züchter den Ehrenpokal. Kreisvereinsmeister bei den Altzüchtern wurde der Kleintierzuchtverein Kulmain B 831 mit 21 vorangemeldeten Tieren mit 1918 Punkten der beiden Aussteller Zuchtgemeinschaft Liedl/Philberth und Bruno Fröhler.

Im Zuchtbuch

In das von Maria Ackermann geführte Zuchtbuch wurden 138 Tiere von drei Züchtern und einer Zuchtgemeinschaft als tätowiert eingetragen. Die Rassen gliedern sich in vier "Deutsche Widder wildfarben" (Stefan Glaser), 22 "Havanna braun" (Ulrike Markhof), 21 "Kleinchinchilla" (Zuchtgemeinschaft), 26 "Castor Rex braun" (Bruno Fröhler), 45 "Feh-Rex" (Zuchtgemeinschaft) und 20 "Zwerg-Rex castorfarbig" (Bruno Fröhler).
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.