Liedermacher Rainer Menzel bei Mobile-Kindern
Singen mit Händen

Mitmachen statt stillsitzen lautet die Devise bei den Auftritten von Kinderliedermacher Rainer Wenzel - auch m Kinderhaus Mobile. Bild: hfz
Lokales
Kulmain
25.11.2014
5
0
Der Nürnberger Rainer Wenzel machte im Kinderhaus Mobile Station. Im Turnsaal gab der Kinderliedermacher ein nicht alltägliches Konzert, bei dem keiner still sitzen konnte. Die Aufmerksamkeit seiner jungen Zuhörer war im von Anfang an gewiss, als er erzählte, dass er mit einem Bobby Car von Nürnberg nach Kulmain gefahren sei. Schließlich meinte er aber, dass es wohl doch ein Dreirad gewesen sei.

Schnell kehrte Ruhe ein, als er das Lied "Komm wir fahren Auto" anstimmte und alle zum Mitmachen aufforderte. Die Kinder sollten lenken, bremsen, die Kupplung und das Gaspedal treten oder Scheibenwischer sein. Auch Hup- und Motorgeräusche sollten die Mädchen und Buben nachmachen.

Mit seiner lockeren Art und lustigen Sprüchen kam der Musikpädagoge, der sich selbst auf der Gitarre begleitete, bei den Kleinen bestens an. Schnell fanden sich Freiwillige, die Tiere mimten, während er der Frage nachging, warum die Tiere im Zoo immer so müde sind.

Es seien die einfachen Dinge, so Rainer Wenzel, die die Kindergartenkinder erfreuten. So hatte er auch den Raben Ralf mitgebracht, der auf einem Sternenstuhl sitzend als Beobachter fungierte oder die Kinder das "Rabenlied" singen und dazu krächzen ließ. Somit war den Kindern am Ende der "Tausendsassa-Ausweis" für ihr Mitmachen sicher .

Schon im Vorfeld hatten die Erzieherinnen mit den Kindern Wenzels Lied "Stark wie ein Bär!" einstudiert und am Ende des Konzerts pantomimisch dargestellt sowie gemeinsam gesungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.