Mitglieder des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes diskutieren über belastende Auflagen ...
"Ausufernder Dokumentations-Wahnsinn"

Lokales
Kulmain
23.03.2015
7
0
Mindestlohn und Allergendokumentationspflicht sind interessante Themen. Beim der Kreisversammlung des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes in Kulmain wollten viele Wirte und Hoteliers sich dazu informieren.

Bei dem Treffen wurden auch treue Mitglieder geehrt. Für 20 Jahre: Alois Obst, Landgasthaus Obst in Pechbrunn. Für 21 Jahre: Stefan Murr, Gasthof Waldfrieden in Kemnath, Reinhard Preisinger, Gaststätte zur Sonne in Schönkirch, Hung Yau Chan, Restaurant Peking in Tirschenreuth. Für 23 Jahre: Margit Helgert, Gaststätte Sportklause in Erbendorf, Karl-Peter Ebert, Ebert Kegelsportcenter in Waldsassen. Für 40 Jahre (Mitgliedschaft seit mehreren Generationen): Maria Schmidt, Pension Zum Waffenschmied in Brand-Grünberg, Stefan Murr, Gasthof Waldfrieden in Kemnath, Josef Weiss, Gasthof Zur Alm in Mitterteich, Angela Riedl, Brauerei Riedl in Plößberg, Eva-Maria Urbanek, Gaststätte Prinzregent Luitpold in Waldsassen, Klaus Pirkl, Hotel Zum Königlichen Forsthaus in Waldsassen). Für 50 Jahre (mehrere Generationen): August Wedlich, Gasthof Finkenstich in Mitterteich, Reinhard Preisinger, Gaststätte zur Sonne in Schönkich. Für 60 Jahre (mehrere Generationen): Thomas Forster, Hotel Deutsches Haus in Wiesau.

Verdienstmedaille

Bei dem Treffen in Kulmain konnten Bezirksgeschäftsführer Ulrich J. Korb und die stellvertretende Kreisvorsitzende Gabriele Hofmann noch silberne Verdienstmedaillen des Verbandes überreichen. Diese Auszeichnung erhielten Vorsitzender Alfred Wedlich und seine Stellvertreterin Gabriele Hofmann.

Korb informierte dann über die Möglichkeiten, die 14 Hauptallergene (Eier, Fisch, Krebstiere, Milch, Sellerie, Sesamsamen, Schwefeldioxid und Sulfite, Erdnüsse, glutenhaltiges Getreide, Lupine, Schalenfrüchte, Senf, Sojabohnen, Weichtiere) zu kennzeichnen. Dies kann in der Speisenkarte, als Aushang oder mittels Dokumentationsblätter erfolgen. "Das freie Kochen wird hier eingeschränkt", so Korb. Kritisiert wurde, dass eine Kennzeichnung auf Vereinsfesten und Wohltätigkeitsbasaren nicht erforderlich sei. "Löst ein Nusskuchen auf dem Vereinsfest für einen Nuss-Allergiker keine Beschwerden aus? Kritik wurde zudem an der Arbeitszeitdokumentation vorgebracht. Gerade kleine Betriebe würden daurch belastet. "Hier ist die Politik gefordert nachzubessern", so Korb.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.