Protest geht weiter

Lokales
Kulmain
06.07.2015
2
0
Die Bürgerinitiative gegen die Gleichstromtrasse ist vom Ergebnis der Koalitionsverhandlung enttäuscht (wir berichteten). Sie spricht von "einer Watschn". Deshalb planen die Trassengegner bereits die nächste Protestaktion. "Die Frage, ob die Gleichstromtrassen zur Versorgungssicherheit Bayerns aufgrund des bestätigten Strombedarfes notwendig sind oder eine andere Lösung möglich ist, wurde zuletzt weder bei der Staatsregierung, noch bei den Koalitionsverhandlungen zum Thema gemacht", heißt es im jüngsten Schreiben an die Mitglieder. Die BI ruft zur Protestveranstaltung am Freitag, 10. Juli, in Leupoldsgrün auf. Ab 18 Uhr diskutieren dort der Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Hubert Weiger, Vertreter der Netzbetreiber Amprion und 50Hertz und Professor Dr. Markus Biswanger als Vertreter des Aktionsbündnisses. Die Abfahrtszeit wird noch bekannt gegeben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.