Sichtbares Zeichen für den Glauben an die Gegenwart Christi

Sichtbares Zeichen für den Glauben an die Gegenwart Christi Strahlender Sonnenschein und frühsommerliche Temperaturen waren ein prächtiger Rahmen für Fronleichnam. Nach der von Pfarrer Markus Bruckner zelebrierten und vom Kirchenchor unter der Leitung von Volker Brandl eindrucksvoll umrahmten Festmesse in der Pfarrkirche nahm die Prozession ihren Weg durch die Immenreuther Straße in den Weiherweg und zurück über die Lenauer Straße, die Immenreuther Straße und die Pfarrgasse zur Kirche. Pfarrer Bruckner
Lokales
Kulmain
06.06.2015
1
0
Strahlender Sonnenschein und frühsommerliche Temperaturen waren ein prächtiger Rahmen für Fronleichnam. Nach der von Pfarrer Markus Bruckner zelebrierten und vom Kirchenchor unter der Leitung von Volker Brandl eindrucksvoll umrahmten Festmesse in der Pfarrkirche nahm die Prozession ihren Weg durch die Immenreuther Straße in den Weiherweg und zurück über die Lenauer Straße, die Immenreuther Straße und die Pfarrgasse zur Kirche. Pfarrer Bruckner trug als sichtbares Zeichen für den Glauben an die Gegenwart Christi die geweihte Hostie in der großen Monstranz durch die Straßen. Erstkommunionkinder, der Kirchenchor, zwölf Vereinsabordnungen mit Fahnen, die Pfadfinder in ihrer Kluft, Vertreter der Pfarrei und der politischen Gemeinde sowie Gläubige aller Altersstufen beteiligten sich. Bei der Altarstation am Anwesen Kastner nahm Pfarrer Bruckner die zehn Erstkommunikanten mit unter den Himmel. Die vier Stationsaltäre waren bei den Anwesen Herrmannsdörfer, Scherer, Stich und Kastner aufgebaut. Die meisten der Anwohner hatten ihre Häuser mit Birken und Tüchern geschmückt. Peter Erhard hatte den Dienst des Vorbeters und Vorsängers übernommen. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.