Stammzellen der CSU

Lokales
Kulmain
24.12.2014
2
0

Ortsvorsitzender Günter Kopp weiß, was er an "seinen" CSU-Mitgliedern hat. Entsprechend groß fiel sein Lob für diejenigen aus, die der Partei seit Jahrzehnten die Treue halten.

Für Günter Kopp sind die Mitglieder "die Stammzellen und das Kapital unseres Ortsverbandes und der christlichen Volkspartei". Sie seien die Multiplikatoren der politischen Philosophie sowie Ausrichtung und trügen mit ihrer Persönlichkeit sowie ihrem ehrenamtlichen Engagement maßgeblich zur Gestaltung und Weiterentwicklung der Gesellschaft bei.

Die Einschätzung und Wahrnehmung in der Öffentlichkeit sei am personellen Erscheinungsbild, Vertrauen und der Sympathie festgemacht. "Unsere Mitglieder stehen für christliche Werte, soziale Einstellung und Charakter sowie breite Diskussionsbasis", betonte der Bürgermeister. Sie bewahrten Traditionen und Bewährtes, öffneten sich notwendigen Erneuerungen und nähmen Ziele und Visionen in Angriff.

Urkunde und Wein

Günter Kopp, Landtagsabgeordneter und Kreisvorsitzender Tobias Reiß sowie die stellvertretenden Ortsvorsitzenden Albert Sollfrank, Josef Popp und Dietmar Scherer zeichneten die Jubilare für ihre verdienstvolle Mitarbeit in unterschiedlichen Funktionen mit einer Ehrenurkunde, unterschrieben von den Partei-, Bezirks-, Kreis- und Ortsvorsitzenden, sowie einem Weinpräsent aus.

Vor 45 Jahren trat Albert Gößner der CSU bei, vor 35 Jahren Heinz König und Hermann König. Auf drei Jahrzehnte blicken Ernst Dumler, Franz Griener, Hans Friedrich, Alfred Fraunholz, Gerhard Popp, Richard Prechtl und Erhard Staruß zurück. Seit 25 Jahren haben Anita Scherm und Inge Gebell das Parteibuch, 15 Jahre Albert Sollfrank und Werner Haßmann sowie 10 Jahre Florian Bayer, Roland Krauß und Dominik König.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.