SV Kulmain muss in Schwarzhofen seine Chance suchen
Moral bleibt intakt

Lokales
Kulmain
07.11.2015
0
0
(ak) Etwas ernüchternd fällt die Kulmainer Bilanz nach der Begegnung gegen den SV Sorghof aus. Die 1:3-Heimniederlage, bei der man die Gegentore erneut mit eigenen Fehlern begünstigte, war einmal mehr vermeidbar. Immer wieder fällt man damit in die eigenen Unzulänglichkeiten zurück, die man in der Vorrunde und gegen Sorghof nicht abstellen konnte.

Der Ausblick auf die Begegnung gegen Gastgeber SV Schwarzhofen wird nicht nur durch die 0:2-Vorrundenniederlage, sondern auch durch das bisher Erreichte getrübt. Zwar ließen die Mitkonkurrenten um den Relegationsplatz auch Federn, aber der Rückstand mit drei Punkten auf Platz 13 und sieben auf Platz 12 ist wenig ermutigend. Trotz all der Fehlschläge ist die Moral der Drechsler-Truppe intakt. Beim Tabellendritten erwartet den Vorletzten ein heißer Tanz, den man zuerst mal bestehen muss.

Dass beim Gastgeber etwas zu holen ist, bestätigte Kulmain mit einem 1:1 im Schlussspurt der letzten Saison. Mit 48 Treffern besitzt der Gastgeber den besten Ligaangriff, so dass Kulmains Defensive massiv gefordert sein wird. Demnach ist zwischen abgeschossen werden und einer Punkteteilung alles drin. Letztere ist nur dann möglich, wenn die persönlichen Patzer hinten und der Chancentod vorne abgestellt werden können.

Nach der Krankheitswelle der letzten Woche melden sich die meisten Spieler wieder einsatzfähig zurück, so dass personelle Probleme nicht die entscheidende Rolle für den Spielausgang spielen. Mit einem Quäntchen Glück und Konzentration ist ein Achtungserfolg durchaus machbar.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.