Tobias Reiß fordert bei Stabilisierungshilfe "ausreichende Berücksichtigung" ein
Für Landkreis Stück vom Kuchen

Lokales
Kulmain
14.03.2015
0
0
Den Widerstand vor Ort gegen die geplante Gleichstromtrasse stellte CSU-Kreisvorsitzender Tobias Reiß in der Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes (wir berichteten) heraus. Das Engagement aus Kulmain habe Wirkung gezeigt. Er habe Hoffnung, dass die Region von der Gleichstrompassage verschont bleibt.

Für den Landtagsabgeordneten war es die richtige Entscheidung, sich bei der Behördenverlagerung auf den Standort Waldsassen zu einigen. Weiteres Thema war das Konjunkturprogramm, von dem auch Kulmain profitiere. Die Gemeinde erhalte für den Breitbandausbau vom Freistaat einen Zuschuss in Höhe von 705 000 Euro. Dies habe unter anderem Staatssekretär Albert Füracker durch seinen Einsatz für ländliche Räume ermöglicht. Nachdem die Stabilisierungshilfe um 20 Millionen Euro auf 120 Millionen Euro aufgestockt worden sei, "müssen wir alles in Bewegung setzen, damit unser Landkreis wieder ausreichend berücksichtigt wird", forderte Reiß. Er dankte Günter Kopp für seine zehnjährige Tätigkeit als CSU-Ortsvorsitzender. Er habe mit seiner Art Zeichen gesetzt und sei für alle Bürger da.

Solider Haushalt

Zweiter Bürgermeister Albert Sollfrank dankte Reiß für seine Unterstützung. Er erinnerte an die zweite Zahlung von 400 000 Euro aus dem Topf der Stabilisierungshilfe. Es sei aber auch der Verdienst von Bürgermeister Günter Kopp, für 2015 wieder einen soliden Haushalt mit einem Gesamtvolumen von gut sechs Millionen Euro aufstellen zu können, betonte Sollfrank. Durch außerplanmäßige Tilgungen sinke der Schuldenstand auf 720 Euro je Einwohner. Die Entscheidung, das Rathaus zu sanieren, sei die richtige Entscheidung gewesen. Dadurch werde der Ortskern attraktiver gestaltet.

Zuletzt berichtete Kopp von der Arbeit als Kreisrat, die aufgrund von Anregungen und Vorschlägen der Liste "Zukunft Landkreis TIR" transparenter gestaltet worden sei. Ein elektronisches Informationssystem sorge dafür, dass alle Mitglieder des Kreistages vorhandene Informationen jederzeit abrufen können.

Ein Ziel sei die Haushaltskonsolidierung, nachdem der Bayerische Prüfungsverband Verbesserungen angemahnt habe. Deshalb seien alle Fraktionen aufgerufen, vernünftige Einsparvorschläge auszuarbeiten. Als stellvertretender Landrat wolle er sich für die Anpassung von Arbeitszeitmodellen, Installieren der Elektromobilität und weitere Verbesserungen einsetzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.