Unterordnung Knackpunkt bei Hundeprüfung - Vereinstitel an Walter König
Zwei Spürnasen "verschnupft"

Walter König (Dritter von links) ist der neue Vereinsmeister des Schäferhundevereins. Leistungsrichter bei der Herbstprüfung war Horst Kaim (Mitte), als Prüfungsleiter fungierte Vorsitzender Stefan Winkler (Zweiter von rechts). Beide gratulierten Dieter Engelbrecht (rechts) zum besten Ergebnis. Bild: ak
Lokales
Kulmain
07.12.2015
13
0
Zufriedenstellende Leistungen zeigten die Hundeführer mit ihren Schützlingen bei der Herbstprüfung der Kulmainer Ortsgruppe des Vereins Deutscher Schäferhunde. Bei Regen und Schnee und dadurch widrigen Verhältnissen stellten sich Tiere und Besitzer der internationalen Prüfungsordnung (IPO).

Auf dem Vereinsgelände absolvierten vier Hundeführer die IPO-Prüfungsaufgaben der Klassen 1 bis 3 sowie eine Hundeführerin die Vorgaben der Begleithundeprüfung. Vor allem die Unterordnung war der Hauptgrund für das Versagen von je einem Prüfling bei der IPO3- und Begleithundeprüfung. Die Einzelergebnisse in der von Peter Franke und Helmut Karger gelegten Fährte lagen zwischen 97 und 75 Punkten.

Ein dickes Lob erhielten die erfolgreichen Teilnehmer bei der Prüfungsbesprechung im Vereinsheim. Vorsitzender Stefan Winkler dankte den Schutzdiensthelfern Peter Franke und Gerald Taubenreuther sowie Leistungsrichter Horst Kaim für die saubere Vorführung und faire Bewertung, was auch Übungswart Peter Franke bestätigte. Kaim hob das perfekte Vereinsgelände und die gute Kameradschaft hervor. Einen Ausfall gab es bei der Begleithundeprüfung wegen Gehorsamsproblemen bei der Unterordnung. Ein Prüfling schaffte die Leistungskriterien der IPO3-Prüfung bei der Unterordnung nicht. Dauerregen und tauende Schneereste behinderten die Fährtensuche.

Nach der Besprechung nahm Prüfungsleiter Stefan Winkler die Siegerehrung mit Pokalübergabe vor. Vereinsmeister wurde Walter König mit seinem Hund "Dschaina vom Haus Prückner (IPO1) mit 262 Punkten vor Alfons Scherle mit "Kai von Sensei" (IPO2). Das beste Ergebnis erzielte Dieter Engelbrecht mit "Dusty von der schwarzen Irma" mit 276 Punkten, wobei es mit 97 in der Fährte und 88 sowie 91 Punkten in der Unterordnung und Schutzdienst gute Einzelwertungen gab. Die Prüfung bescherte dem Verein zudem drei neue Mitglieder und Hundeführer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.