Viel zu tun

300 Euro übergaben Doris Kellner, Rosita Schober und Rita König vom Führungsteam an Pfarrer Markus Bruckner (von rechts). Bild: ak
Lokales
Kulmain
07.03.2015
8
0

"Ohne Frauenbund wäre der Pfarrer ein armer Hund". Dieses geflügelte Wort unter Geistlichen lässt sich ohne Weiteres auf den Rest der Gemeinde übertragen. Das verdeutlichten die Berichte in der Jahreshauptversammlung des Zweigvereins.

Derzeit kann das Führungsteam um Rita König bei den Aktionen auf 123 Mitglieder zurückgreifen. Diese gliedern sich auf in 116 Voll- und sieben Halbzahler. Neu zur Gemeinschaft war Rosita Schober aus Rothenhof gestoßen, die einen Blumengruß erhielt.

Laut den Verantwortlichen richtete der Ortsverband die Bezirksbildungskonferenz mit Neuwahlen im Oktober im Martinssaal aus. Im März beteiligte er sich an der Delegiertenversammlung in Regensburg und im Mai am internen Bezirkstag in Kemnath. Selbst haben die Frauen mit der Wichtel- und Minigarde des Waldecker Carnevalsvereins und Martin Kimich Fasching gefeiert, ein Käse- und Fischbüfett vorbereitet, Palmgestecke gebastelt und verkauft und von Präses Markus Bruckner das neu angeschaffte Banner weihen lassen. Das Führungsteam bat für die diesjährige Bastelaktion um Spenden von Palm- und Buchszweigen.

Weitere Aktionen waren unter anderem die Teilnahme am Einkehrtag des Seniorenkreises, an Gründonnerstag eine Anbetungsstunde, im Mai das Schmücken des Marienaltars und der Vorkirche, Maiandacht, Vorbeten des Kreuzweges auf dem Armesberg und Teilnahme an der Fronleichnamsprozession mit der Fahnenabordnung.

Die Tagesfahrt mit dem Obst- und Gartenbauverein und der VdK-Ortsgruppe führte in den Leipziger Zoo. Vier Mitglieder pilgerten ab Kirchenpingarten ein Stück auf dem Jakobsweg. Im August lud der Verein beim Bürgerfest zur Kaffeetafel ein. Im Oktober stand ein Rosenkranz mit der Neusorger Saitenmusik in der Pfarrkirche auf dem Programm. Die Halbtagesfahrt hatte die Hofkäserei in Oed zum Ziel. Das Jahresessen fand Anfang November im Martinssaal statt. Der Dank galt Köchin Petra Tretter.

Das Vereinsjahr schoss mit einer Adventfeier zum Thema "Friede den Menschen auf Erden". Zudem hat der Verein 15 Mitglieder zu runden und halbrunden Geburtstagen gratuliert. Lob von Revisorin Resi Kausler erhielt Kassenwartin Doris Kellner für ihre gewissenhafte Arbeit.

Bürgermeister Günter Kopp würdigte die Arbeit des Frauenbunds, der immer bereit sei, Verantwortung zu übernehmen. Er dankte für dessen Engagement beim Bürgerfest der Gemeinde. Das Führungsteam übergab als Obolus für die Heizkosten 300 Euro an Pfarrer Markus Bruckner. Bei Kaffee und Kuchen klang die Jahreshauptversammlung gemütlich aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.