Zeltlager flutscht

Lokales
Kulmain
08.08.2015
0
0

Es war ein kleines Dorf, das auf dem SV-Gelände in die Höhe wuchs. 32 Zelte standen am Ende auf dem Wiesenareal am Hochwasserdamm. Doch darin verbrachten die 55 Kinder und 20 Betreuer die wenigste Zeit.

Zum 27. Mal bildete das Zeltlager des Sportvereins den Auftakt zum Ferienprogramm. Zum zwölften Mal hatten Christian Griener und die Betreuer der Fußballjugendmannschaften den Platz in der Nähe des Stausees als Lagerort ausgesucht.

Den ersten Tag verbrachten die Teilnehmer im Alter von vier bis zwölf Jahren mit dem Aufbau des Zeltlagers samt Feuerstelle. Am Abend waren Flutlichtspiele und das Entzünden des Lagerfeuers die ersten Programmpunkte. Es folgte ein ganzer Fußballtag mit einem Ballartistwettbewerb. Der Stadionparcours mit Fußball-Biathlon, Spiel-, Sport- und Spaßstationen war ganz nach dem Geschmack der Kinder. Wegen der Hitze fanden die sportlichen Aktionen zumeist in den kühleren Morgen- und Abendstunden statt.

Ein absoluter Anziehungspunkt war an allen vier Tagen die mit einer Siloplane gebaute Wasserrutsche am Staudamm. Besuch erhielten die Camper von den Eltern und Großeltern, die sie zu Kaffee und Kuchen sowie am Abend zu einem Grillfest einluden. Am Nachmittag standen die Ballartistwettbewerbe der G- bis D-Jugend auf dem Programm. Die Besucher hörten bei der Saisonabschlussfeier einen Rückblick auf die abgelaufene Saison. Eine von den Betreuern betriebene Feldküche versorgte die Mädchen und Buben mit Wurstsemmeln, Tee und warmer Milch. Zu Mittag gab es im Sportheim Nudelgerichte.

Das Zeltlager endete am Sonntagmorgen mit dem Abbau und Räumen des Zeltplatzes samt Reinigung der sanitären Einrichtungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hochwasser (3437)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.