Gemeinderat Kulmain Passt Gebühren für Bauwasser an
Zähler müssen sich rechnen

Politik
Kulmain
19.03.2016
29
0

Der Gemeinderat Kulmain hat eine Erhöhung der Gebühren bei Bauwasserzählern und Anschlüssen für Feste beschlossen: Diese Maßnahme war durch die gesetzlich vorgeschriebenen Systemtrenner notwendig geworden.

Kämmerer Arnold Koch erläuterte dem Gremium am Dienstag den Verwaltungsvorschlag für die künftige Regelung. Demnach entstehen als Anschaffungskosten für einen Systemtrenner bei Kleinanlagen 500 Euro und für einen Systemtrenner bei Großanlagen 650 Euro. Die aktuelle Grundgebühr für einen 3-Kubikmeter-Zähler (Bauwasser) liegt im Monat bei 3,50 Euro und für einen 5-Kubikmeter-Zähler (Feste) bei 5,25 Euro. Daran wird sich auch künftig nichts ändern.

Gebühr plus Arbeitszeit


Die Grundgebühr für den Systemtrenner schlägt beim Bauwasser pro angefangener Woche mit 6,50 Euro zu Buche, bei Anschlüssen für Feste beläuft sie sich pro angefangene Woche auf 13 Euro. Der Arbeitsaufwand für Auf- und Abbau durch den Wasserwart wird je nach Installationszeit nach Arbeitsstunden berechnet. Einstimmig folgte das Gremium dem präsentierten Vorschlag.

Bei den Bekanntgaben von Beschlüssen aus nichtöffentlichen Sitzungen informierte Bürgermeister Günter Kopp darüber, dass die Firma Rank aus Weiden das Gewerk Heizung/Lüftung/Sanitär bei der Rathaussanierung übernimmt. Ihr Angebot lag bei 108 044 Euro.

Beschlossen worden war zudem, dass die Kulmainer Feuerwehren benötigte Ausrüstungsgegenstände, Gerätschaften, Feuerwehrbekleidung sowie ein Heckwarnsystem in Höhe von 14 334 Euro bekommen. Ebenfalls in nichtöffentlicher Sitzung hatten die Zwick-Ingenieure aus Weiden den Auftrag zur Vorplanung der Wasserversorgungs-Hauptleitungserneuerung in der Ortsmitte von Kulmain erhalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.