Fußball
Jetzt erst recht

Sport
Kulmain
30.04.2016
9
0

Die Chance für einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt hat der SV Kulmain mit der 0:1-Heimniederlage gegen Katzdorf vertan. So ist nach vier Siegen in Folge Ernüchterung bei der Mannschaft von Trainer Oliver Drechsler eingekehrt. Mit 26 Punkten blieb man auf dem dritten direkten Abstiegsplatz, einen Punkt vom Relegationsplatz mit Freudenberg entfernt, hängen.

Der krasse Leistungseinbruch gegen die glücklichen Gäste war gegenüber dem vorhergehenden Heimspiel gegen Ensdorf frustrierend. Ohne Spielfluss passte sich die Drechsler-Elf dem Gegner an und kassierte in der Schlussphase den Gegentreffer. Und jetzt wartet auf die Kulmainer der heimstarke Gastgeber FC Schwarzenfeld. Dieser nimmt mit neun Punkten und relativ geringen Aussichten auf den Relegationsrang den dritten Platz ein.

Den SV muss trotzdem mit einem heimstarken Gegner rechnen. Kulmain will sich aber nicht schon vor dem Anpfiff geschlagen geben. Ein Punkt ist das Mindestziel, drei wären natürlich ideal. In dieser Partie kommt der in der laufenden Restrunde relativ stabilen SV-Abwehr und dem defensiven Mittelfeld eine entscheidende Bedeutung zu. Sie sollen die angriffslustigen Schwarzenfelder in Zaum halten. Vergessen haben die Gelb-Schwarzen auch die deftige 1:5-Heimpleite nicht.

Absolut verbesserungsfähig ist momentan aber der SV-Angriff, der seine in den letzten Spielen leichtfertig vergebenen Chancen erneut suchen und nutzen muss. Mit Florian Greger und Christoph Dumler stehen wieder zwei defensive Stammkräfte zur Verfügung. Trainer Oliver Drechsler kann damit, abgesehen von den beiden Langzeitverletzten Dollhopf und Weber, wieder auf sein volles Aufgebot zurückgreifen. Anstoß ist am Samstag um 16 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball Bezirksliga Nord (424)SV Kulmain (71)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.