Fußball
Nach 13 Jahren Abstieg

Schlusspiff in der Partie gegen den TSV Detag Wernberg und zugleich auch in der Bezirksliga. Die Spieler des SV Kulmain müssen erst verdauen, dass sie nach 13 Jahren in der nächsten Saison wieder in der Kreisliga antreten müssen. Bild: Gebert
Sport
Kulmain
23.05.2016
124
0

Der Sportverein Kulmain hat sich mit einem Sieg gegen den bereits gesicherten TSV Detag Wernberg nach 13-jähriger Bezirks- und Bezirksoberligazugehörigkeit aus der Bezirksliga Nord verabschiedet. Nachdem der SV Freudenberg erwartungsgemäß gegen den SC Luhe Wildenau gewann, wurde der Relegationsrang nicht mehr erreicht.

SV Kulmain: D. Herrmann, Chudalla, Ditschek, Popp, Zeltner, Griener, Dumler, Pusiak, Greger, Kastner, Schmidt

TSV Detag Wernberg: Buchberger, S. Luff, Litke, P. Luff, Becker, Schmid, T. Luff, Frischholz, Reis, A. Luff, Petrov

Tore: 0:1 (10.) Artur Becker, 1:1 (14.) Christoph Dumler, 1:2 (20.) Christoph Reis, 2:2 (44.) Nicolas Pusiak, 3:2 (84.) Andreas Ditschek - SR: Fischer Moritz (Ebermannsdorf) - Zuschauer: 120 - Rot: (11.) Artur Becker (Wernberg) Tätlichkeit

Die Zuschauer sahen ein abwechslungsreiches Duell, bei dem die Gäste bereits in der 10. Minute nach einem Flachschuss in die kurze Ecke durch Artur Becker in Führung gingen. Nur eine Minute später sh Becker nach einer Tätlichkeit an Manuel Griener Rot. Kulmain glich bereits in der 14. Minute durch einen satten Linksschuss des wieder überzeugenden Christoph Dumler aus. Nach einem Missverständnis mit dem heimischen Torhüter staubte Reis in der 20. Minute zur erneuten Gästeführung ab, nachdem der Klärungsversuch von Dominik Kastner auf der Torlinie misslang.

Danach hatte der Gastgeber das Heft in der Hand und erspielte sich gute Chancen durch Dumler, Pusiak und Kastner. Daraus resultierten ein Lattenkarcher von Dumler und ein Pfostenschuss von Pusiak. Ein klarer Elfmeter nach Foul an Pusiak wurde den Kulmainern verwehrt. Kurz vor der Halbzeit sorgte Pusiak mit einem Schuss ins lange Eck für den Ausgleich.

In Halbzeit zwei hatte Kulmain eindeutig Oberhand und erspielte sich reihenweise gute Möglichkeiten, die aber überhastet vergeben wurden. Bei einem Schuss an den Innenpfosten von Nico Pusiak setzte der gleiche Spieler nach und erzielte den Führungstreffer, den der Schiedsrichter aber wegen Behinderung des Torwarts nicht gab. Kulmain setzte weiter nach und kam völlig verdient in der 84. Minute zum Führungstreffer, nachdem Ditschek einen Freistoß von Greger ins Tor verlängert hatte. Das war zugleich der 3:2-Endstand.

Mit einem Sieg verabschiedete sich Kulmain aus der Bezirksliga.
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV Detag Wernberg (115)SV Kulmain (71)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.