Sieg im Nachholspiel
Kulmain nimmt Ensdorf die Punkte ab

Sport
Kulmain
14.04.2016
108
0

SV Kulmain: Herrmann, Ditschek, Popp, Neumüller, Greger, Griener, Dumler, Pusiak, Reger, Kastner, Schmidt

DJK Ensdorf: Hauer, Schmidt, Dotzler, Reinhardt, S. Trager, Weiß, Grabinger, Bär, J. Trager., Bachfischer, D. Siebert

Tore: 1:0 (30.) Nicolas Pusiak, 2:0 (58.) Dominik Kastner, 2:1 (75.) Stefan Grabinger - SR: Patrick Rossow (Bayreuth) - Zuschauer: 125

(sol) Mit einer beeindruckenden, geschlossenen Mannschaftsleistung gelang dem SV Kulmain im Bezirksliga-Nachholspiel gegen die DJK Ensdorf ein verdienter 2:1-Heimsieg. Die Heimelf konnte den Tabellenvierten mit dem besten Sturm der Liga nahezu während der gesamten Spielzeit in der Defensive beschäftigen.

Spielerisch deutlich verbessert nahmen die Gelb-Schwarzen von Beginn an das Heft in die Hand und kamen zu ersten Möglichkeiten. Reger lief alleine auf Gäste-Torwart Hauer zu, spielte jedoch nochmal unnötig ab. Pusiak und Reger vergaben aussichtsreich, ehe die Gäste mit Dominik Siebert erstmals gefährlich vor dem Kulmainer Gehäuse auftauchten. Doch während des Abschlusses versprang ihm der Ball unglücklich. In der 30. Minute dann die vielumjubelte Kulmainer Führung, als Ensdorf auf Abseits spekulierte. Pusiak lief alleine aufs Tor zu und vollendete etwas glücklich mit Hilfe des Innenpfostens.

Auch nach dem Wechsel blieb Kulmain die spielbestimmende Mannschaft. Zunächst konnte Griener mit letztem Einsatz noch gegen Reinhardt klären, ehe der SV wieder über den agilen Kastner und Dumler zu guten Chancen kam. In der 58. Minute nutze Dominik Kastner eine Verwirrung im DJK-Strafraum aus kurzer Entfernung zur 2:0-Führung. Die Gäste kamen nach feiner Einzelleistung von Dominik Siebert über die rechte Seite zum Anschlusstreffer. Seine Hereingabe verwertete der mitgelaufene Stefan Grabinger.

Bei Kulmain schwanden anschließend die Kräfte und in der Schlussphase musste der Kulmainer Anhang nochmal um den Sieg bangen. Doch mit letztem Einsatz wurde der Dreier eingefahren. Die Kulmainer haben in der Tabelle weiter aufgeholt. Am Samstag müssen sie beim Schlusslicht SC Luhe-Wildenau nachlegen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.