SV-Keglerinnen jubeln als Tabellenletzter über Sieg gegen Spitzenreiter Vilseck
Eine faustdicke Überraschung

Sport
Kulmain
22.02.2016
24
0

Eine erneut schwarze Woche erwischten die acht Mannschaften der SV-Kegelabteilung. Dabei sorgten die Damen im Heimspiel gegen den Tabellenführer SKK Vilseck mit dem zweiten Saisonerfolg für eine Überraschung: Der Tabellenletzte feierte einen 4:2-Sieg (1961:1896 Holz). Rita Wegmann (491) ließ ihre Gegnerin mit 94 Holz hinter sich, Irene Schmidt punktete mit der Tagesbestleistung von 528 Holz.

Die erste Herrenmannschaft verlor beim souveränen Tabellenführer SC Luhe-Wildenau trotz enger Spiele glatt mit 0:6 Punkten bei 2153:2172 Holz. Weder Michael Kastner (541 Holz) als Bester und Johannes Kreuzer (537) noch Thomas Braun und Sebastian Fröhlich (beide 538) kamen gegen ihre Bahngegner an. Das zweite Herrenteam unterlag auf eigener Bahn Gut Holz Pressath knapp mit 2:4 Punkten und bleibt auf dem zweiten Tabellenplatz. Bei der 2070:2101-Holz-Niederlage glich Marco Böll (517 Holz) die Auftaktniederlage des Teambesten Daniel Scharf (541) aus. Johannes Koch (527 Holz) zog nach dem Spielverlust von Robert Dietl (485) gleich, doch die beiden Spielpunkte gingen ob der besseren Holzzahl an den Gegner.

Die Herren III kamen mit einer 2:4-Niederlage vom SV Grafenwöhr II nach Hause und verharren weiter am Tabellenende. Nach den Niederlagen von Martin Gebhardt (461 Holz) und Robert Tellschaft (452) glichen Philipp Hackl (479) und der Tagesbeste Harald Kastner (521) zwar aus, doch das Endergebnis von 1913:1963 Holz ergab den Ausschlag für Grafenwöhr.

Die gemischte Mannschaft musste sich beim SKC Speinshart V mit 1:5 Punkten (1682:1803 Holz) geschlagen geben und bleibt ebenfalls auf dem letzten Tabellenplatz. Markus Wolf erzielte 447 Holz nach den Niederlagen von Nelly Vulturius (407) und Kerstin Kastner (388) die Teambestleistung, ehe auch Schlusskeglerin Sabrina Scholz (440) unterlag. Die U 18-Spielgemeinschaft (SG) Eschenbach-Kulmain-Kemnath hatte zu Hause gegen den SKC Speinshart mit 1:5 Punkten das Nachsehen. Tizian Steger (447 Holz), der Mannschaftsbeste Stefan Wirth (489), Julian Schmid (449) und Schlusskegler Jonas Pöllath (467) standen bei der 1852:1964-Holz-Niederlage auf verlorenem Posten.

Das U 14-Team I hatte bei der SG Gut Holz Altenstadt/Vohenstrauß-Wernberg-Moosbach keine Chance. Felix Reithmeier (304 Holz), Andreas Kastner (391) als Bester, Jonas Bäuml (370) und Raphael Koschta (354) konnten bei der 0:6-Niederlage (1419:1689 Holz) nur Erfahrung sammeln. Die U 14 II war bei der 0:6-Niederlage bei der SG SKC Freihung-Speinshart chancenlos. Für Deniz Böllath (401 Holz), David Küfner/Philipp Lehner (376), Fabian Bauer (352) sowie Fiona und Tamara Janisch (291) es aber Spielpraxis.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kegeln (203)SV Kulmain (71)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.