Bewohner verhindert bei Elektroherd-Brand Schlimmeres
Flammen aus dem Ofen

Mit der Wärmebildkamera wurde die Brandstelle kontrolliert.
Vermischtes
Kulmain
12.11.2016
451
0
Kulmain. (mde) Ein brennender Elektroherd in der Matthias-Haßmann-Straße beschäftigte am Samstag die Feuerwehren. Den Brand hatte der Bewohner, ein amerikanischer Staatsangehöriger, der US-Lagerfeuerwehr in Grafenwöhr gemeldet. Diese gab den Alarm an die Integrierte Leitstelle weiter, die wiederum informierte gegen 15.20 Uhr die Feuerwehren Kulmain und Immenreuth.

Aus unbekannter Ursache hatte in der Küche der Herd Feuer gefangen. Der Bewohner bemerkte Schmorgeruch und nahm die Sicherung raus. Das umsichtige Handeln verhinderte Schlimmeres. Die Brandschützer hielten Löschgeräte sowie Atemschutztrupp in Bereitschaft und kontrollierten die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera. Den Einsatz der rund 25 Kräfte leitete Kulmains zweiter Kommandant Daniel Scharf. Vor Ort waren auch Kreisbrandmeister Florian Braunreuther aus Kemnath, eine Streife der Kemnather Polizei sowie die US-Military-Police.

Zwar konnten die Wehren gegen 16.15 Uhr wieder abrücken, jedoch endeten damit die Einsätze für die Kulmainer Aktiven nicht. Unmittelbar danach musste der Martinszug abgesichert werden. Gleiches galt für den Trauermarsch anlässlich des Volkstrauertages, an dem die Brandschützer auch zahlreich teilnahmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.