Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Oberwappenöst - Jugendarbeit nicht vernachlässigen
Führungswechsel bei den Brandschützern

Der neue Vorsitzende der Feuerwehr Oberwappenöst, Christoph Braun (Vierter von links), Kommandant Norbert Schlicht und Bürgermeister Günter Kopp (rechts) begrüßten Klaus Lautenbacher (Dritter von rechts) als neuen Feuerwehrmann. Mit auf dem Bild (von links) Christian Krauß, Ernst Braunreuther, der ehemalige Vorsitzende Andreas Schultes , Hans Müller und Michael Braun . Bild: hfz
Vermischtes
Kulmain
24.03.2016
25
0

Oberwappenöst. Mit einer Gedenkminute für die verstorbenen Kameraden begann die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr. Der neue Vorsitzende Christoph Braun dankte seinem Vorgänger Andreas Schultes für 13 engagierte Jahre.

144 Mitglieder zählt der Feuerwehrverein, drei Jugendliche gehören der Nachwuchswehr an. Präsenz zeigte man bei kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen. Festbesuche, die Teilnahme an der Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes, das Oldtimer-Bulldog-Treffen, die Verpflegung der Wallfahrer nach Fuchsmühl und ein Zoigl-Abend rundeten die Aktivitäten ab.

Jugendwart und Kommandant Norbert Schlicht berichtete von drei Jugendfeuerwehrlern, die sich der Truppmann-Ausbildung unterzogen. Zwei Jugendliche absolvierten den Wissenstests in Bronze. Angestrebt wird die Teilnahme am "Deutschen Jugendabzeichen" in Erbendorf.

Vier Einsätze galt es zu bewältigen. Vier Feuerwehrleute durchlaufen derzeit eine Ausbildung als Atemschutzträger. Der Kassenbericht von Michael Braun wies ein leichtes Plus und der Kassenstand einen ordentlichen Betrag aus. Bürgermeister Kopp betonte, dass die Feuerwehr Oberwappenöst ein verlässlicher Partner und Verbündeter ist, wenn es darum geht, für Ordnung, Schutz und Sicherheit in unserem Gemeindebereich zu sorgen. Er bat darum, die Jugendarbeit nicht zu vernachlässigen, damit der Nachwuchs herangeführt werden und später Verantwortung übernehmen kann. Zum Schluss wurden Klaus Lautenbacher und Andre Reger zum Feuerwehrmann befördert. Außerdem schaffte man ein neues Radio an. Hans Müller bat darum, dass bei Beerdigungen von Mitgliedern die Teilnehmerzahl stärker ausgeprägt sein sollte und regte an, im Vorfeld eine Teilnehmerliste zu erstellen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.