Jahreshauptversammlung des Kapellenbauvereins Witzlasreuth
Christl verhindert Auflösung

Vorsitzende Claudia Christl (sitzend, Dritte von links) sei Dank: Sie übernahm in der Jahreshauptversammlung das Amt der Vorsitzenden. Wäre das Amt nicht besetzt worden, hätte das sogar das Aus des Kapellenbauvereins bedeuten können. Bild: hfz
Vermischtes
Kulmain
29.04.2016
81
0

Das Gebilde "Kapellenbauverein Witzlasreuth" drohte einzustürzen. Nachdem Vorsitzender Tobias Reindl aus persönlichen Gründen schon vorab seinen Rückzug angekündigt hatte, begann die fieberhafte Suche nach einem Nachfolger. In der Jahreshauptversammlung nahm nun eine Frau das Heft in die Hand.

Witzlasreuth. Dem waren viele Gespräche vorausgegangen. Schließlich erklärte sich Claudia Christl bereit, das Amt zu übernehmen. Einstimmig wählte sie die Versammlung auf drei Jahre zur neuen Vorsitzenden. Den Mitgliedern fiel ein Stein vom Herzen, da bei einer Nichtbesetzung sogar die Vereinsauflösung im Raum gestanden wäre.

Schrift nachbessern


Nach einem Totengedenken berichtete Tobias Reindl letztmals vom Jahresgeschehen des 85 Personen zählenden Vereins. Er erinnerte an Mai- und Kreuzwegandachten, Rosenkränze sowie die Teilnahme an der Fronleichnamsprozession und am Bittgang nach Oberwappenöst. Die Erneuerung der Eingangstür und die Ausbesserung der Putzschäden im Innenbereich der Kapelle werden derzeit vorangetrieben. Die Fertigstellung erfolgt nach Beendigung der Maiandachten. Reklamiert wurde die schon etwas verblasste Schrift an der Pieta. Künstler Max Fischer sicherte eine Nachbesserung zu.

Dem Protokoll von Schriftführer Josef Hofmann ließ Barbara Reindl den Kassenbericht folgen. Demnach ist die Finanzlage gut, die bereits angeschobenen Investitionen sind gedeckt. Revisor Dieter Brunner bestätigte ihr ordnungsgemäße Arbeit.

"Die Kapelle ist das Wahrzeichen und Schmuckstück von Witzlasreuth." Gleichzeitig habe sie einen Vorbildcharakter für die Kinder und Jugendlichen, meinte Bürgermeister Günter Kopp. An den Investitionen werde sich die Gemeinde im Rahmen ihrer Möglichkeiten beteiligen. Sein Dank galt den fleißigen Helfern für die Hege und Pflege der Kapellenanlage sowie dem Vorstand und allen Mitwirkenden für die Erhaltung und Förderung der Kapelle.

Alle zehn Jahre gratulieren


Von Josef Vetter und seiner Frau übernimmt Martina Brunner künftig die Pflege der Kapelle. Zweiter Vorsitzender Josef Vetter würdigte Tobias Reindl für seinen Einsatz in den vergangenen sechs Jahren. Einig waren sich die Mitglieder, weiterhin an der Fronleichnamsprozession teilzunehmen. Zukünftig erfolgen die Geburtstagsgratulationen ab dem 60. Lebensjahr und dann in 10-Jahresschritten. Zudem wurde der Wunsch geäußert, eine Ruhebank unterhalb der Kapelle aufzustellen.

Reindl dankte für die hervorragende Zusammenarbeit, insbesondere für die Kapellenpflege sowie die Mäharbeiten. Ein besonderes "Vergelt's Gott" galt Josef Vetter für sein 27-jähriges Engagement als Vorsitzender und als Stellvertreter.

Der neue VorstandDie von Bürgermeister Günter Kopp geleiteten Neuwahlen verliefen reibungslos. Dem Führungsgremium gehören künftig an: Vorsitzende Claudia Christl, Stellvertreter Joachim Reger, Kassiererin Barbara Reindl und Schriftführer Josef Hofmann. Beisitzer sind Michael Reindl, Stefan Vetter, Rainer Schöffel, Peter Erhart, Josef Vetter, Tobias Reindl, Jürgen Christl, Barbara Rauch, Martina Brunner und Beate Heinl. Die Kasse prüfen Dieter Brunner und Siegfried Vetter. Gerätewart ist Tobias Reindl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.