Jugendfeuerwehrler nehmen an Wissenstest teil
Brennend auf Löschwissen

Rauchende Köpfe statt Häuser: Beim Wissenstest mussten die Jugendfeuerwehrler zeigen, was sie über Löschtechnik und -geräte wissen. Bild: mde
Vermischtes
Kulmain
08.10.2016
36
0

Zu den Aufgaben der Jugendfeuerwehr gehört mehr, als nur einen Hydranten aufzudrehen. Die Kameraden brauchen auch theoretisches Wissen. Einmal im Jahr gibt es deshalb für sie einen Wissenstest.

(mde) Heuer dreht sich der um das Thema "Brennen und Löschen". 43 Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahre, allesamt aus dem Kreisbrandmeisterbereich Florian Braunreuther (Tirschenreuth-Land 2/1), bestanden den Wissenstest. In diesem Jahr nahmen sogar elf Jugendliche mehr am Wissenstest im Kulmainer Feuerwehrhaus teil.

Dass es für einen Brand einen Brennstoff, Wärme und Sauerstoff braucht, ist bekannt. In dieser Reihenfolge gliedern sich auch die Löschtechniken auf, egal ob das Abkühlen, die Beseitigung von brennbaren Materialien oder das Ersticken des Feuers. Bei dem Test mussten die Jugendfeuerwehrler beantworten, welche Löschtechnik und welche Geräte sich bei welchem Brand am ehesten eignen. Vom Handfeuerlöscher, der Kübelspritze und den Feuerpatschen bis zum Löschschlauch war da alles dabei. Auch die Einsatzgrundsätze mussten sitzen. Welche Erscheinungsform hat das Feuer bei welchem Brennstoff? Was kann brennen und in welcher Brandklasse steht der Stoff? Auf all das wusste der Feuerwehrnachwuchs die richtige Antwort.

Die Teilnehmer kamen von den Freiwilligen Feuerwehren aus Kulmain, Ahornberg, Lenau, Zinst, Oberwappenöst, Punreuth, Kemnath, Immenreuth, Höflas, Zinst und Kötzersdorf.

Stufe 1 (Bronze) legten vierzehn Teilnehmer ab. Zehn Jugendliche absolvierten die Stufe 2 in Silber. Das goldene Abzeichen (Stufe 3) für den Wissenstest gab es für acht Jugendliche. Sieben Teilnehmer erhielten für die Stufe vier eine Urkunde. Jeweils zwei erfolgreiche Teilnehmer, welche eine Urkunde erhielten, gab es bei der Stufe fünf und sechs.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.