Kreisverband des Bayerischen Soldatenbundes ehrt erfolgreiche Schützen und Läufer
Urkunden statt Orden

Die Krieger- und Soldatenkameradschaft Immenreuth mit Hans Stahl und Vorsitzendem Martin Schmid ehrte Kreisvorsitzender Thomas Semba (von rechts) für den Sieg in der Mannschaftswertung beim KK-Gewehr. Bilder: hia (2)
Vermischtes
Kulmain
12.05.2016
57
0

Ölbrunn. Ein Marathonprogramm aus Berichten, Siegerehrungen, Auszeichnungen und Grußworten hatte der Kreisverband des bayerischen Soldatenbundes (BSB) in der Kreisversammlung zu bewältigen (Bericht unten). Umfangreich waren aber auch die Termine, die Kreisvorsitzender Thomas Semba und sein Stellvertreter Sebastian Herchenbach Revue passieren ließen.

Zu den 50 Veranstaltungen gehörten unter anderem der Gedankenaustausch zur Modernisierung des BSB 1874 auf Landesebene, Neuwahlen in den Ortsverbänden Brand, Immenreuth und Unterlind sowie die 125-Jahr-Feiern in Kirchenlaibach und Unterlind. Ebenso waren Sanitätsausbildungen, Schul- und Wertungsschießen in Weiden-West, sicherheitspolitische Seminare, Kreisversammlungen, Bezirksvorstandssitzungen, Präsidiumssitzungen, Landesreservistenseminare, Weihnachtsfest sowie die Feiern zum Volkstrauertag und 70 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg angesetzt.

Mit Bezirksvorsitzendem Horst Embacher nahm Semba die Siegerehrung der besten Schützen und Mannschaften im Kreisverband vor. Bei der Kreismeisterschaft im Crosslauf in Ahornberg mit 18 Teilnehmern siegte Stefan Panzer (Ramlesreuth) vor Stefan Gewinner (Immenreuth) und Gerald Bauer (Mehlmeisel). In der Mannschaftswertung lag die KSK Immenreuth vor der KSK Ramlesreuth.

"Die Kreismeisterschaft im KK-Schießen 2015 in Neusorg entpuppte sich als Veranstaltung mit hoher Beteiligung, großer Leistungsdichte und spannenden Entscheidungen", betonte Semba. Er zählte 28 Mannschaften und über 100 Einzelschützen. In der Gesamtwertung KK-Gewehr und KK-Pistole war die KSK Immenreuth nicht zu schlagen. Mit 1835 Ringen siegte sie vor der KSK Kastl I (1765) und der SRK Neusorg (1730).

In der KK-Gewehr-Mannschaftswertung hatte die KSK Immenreuth mit 918 Ringen die Nase vorn. Auf Platz zwei rangierte die SRK Neusorg (830) vor der KSK Kastl I (824). Die KK-Pistole-Mannschaftswertung gewann die KSK Waldeck (991) vor der SRK Brand I (957) und der KSK Kastl I (941). Bester Schütze in der KK-Gewehr-Einzelwertung war Günther Thätz (Immenreuth, 240 Ringe) vor den Immenreuthern Hans Stahl (230) und Peter Hößl (229).

Ebenfalls mit zehn Ringen Vorsprung gewann Florian Schmidt aus Brand mit (277) die KK-Pistole-Einzelwertung vor den Waldeckern Markus Schmidt (267) und Martin Böll (266). Sembas Dank galt der KSK Immenreuth für die Organisation des Crosslaufes und der SRK Neusorg für die des Kreisschießens
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.